Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Die Einschränkung des Urheberpersönlichkeitsrechts im Arbeitsverhältnis
ab 37,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
232 Seiten, kartoniert
ISBN: 978-3-89971-144-8
V&R Unipress, Universitätsverlag Osnabrück, 1. Auflage 2004
Die weit überwiegende Zahl von urheberrechtlichen Werkschöpfungen wird heute von abhängig... mehr
Die Einschränkung des Urheberpersönlichkeitsrechts im Arbeitsverhältnis
Die weit überwiegende Zahl von urheberrechtlichen Werkschöpfungen wird heute von abhängig beschäftigten Urhebern in Arbeitsverhältnissen erbracht. Für dieses Phänomen einer eigenschöpferischen und zugleich abhängigen Tätigkeit erklärt § 43 UrhG lediglich die allgemeinen Regeln der vertraglichen Einräumung von Nutzungsrechten für anwendbar. Für den Arbeitgeber, der das Arbeitsergebnis optimal verwerten will, ergeben sich besondere Probleme, wenn er unübertragbare urheberpersönlichkeitsrechtliche Befugnisse, etwa zur Veröffentlichung oder Änderung des Werkes, in Anspruch nehmen will. Die Arbeit widmet sich der praktisch bedeutsamen Frage, wie weit und auf welchem konstruktiven Weg Einschränkungen des Urheberpersönlichkeitsrechts möglich sind.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,5 x 24 x 1,9cm, Gewicht: 0,435 kg
Kundenbewertungen für "Die Einschränkung des Urheberpersönlichkeitsrechts im Arbeitsverhältnis"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
Schriften zum deutschen und internationalen Persönlichkeits- und... Zur gesamten Reihe