Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Die Risikozuordnung im US-amerikanischen Kreditkartenverfahren

Die Risikozuordnung im US-amerikanischen Kreditkartenverfahren

Mit besonderer Berücksichtigung des Kreditkartenmissbrauchs im E-Commerce

65,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

BOOK

Sprache: Deutsch
396 Seiten, mit zahlr. Abb. und Tab., gebunden
ISBN: 978-3-89971-289-6
V&R Unipress, 1. Auflage 2006
Ausgehend von den USA prägen heute technische Entwicklungen das weltweite Konsumverhalten und den... mehr
Die Risikozuordnung im US-amerikanischen Kreditkartenverfahren
Ausgehend von den USA prägen heute technische Entwicklungen das weltweite Konsumverhalten und den internationalen Zahlungsverkehr. An erster Stelle stehen derzeit das Internet und das Kreditkartenverfahren. Im Rahmen des E-Commerce wurden beide Netzwerke erfolgreich miteinander kombiniert. Nachteilig ist allerdings die hohe Missbrauchsanfälligkeit. Die Zuordnung dieses Risikos unter den Beteiligten erfolgt in den USA über ein komplexes System von vertraglichen und gesetzlichen Vorschriften.Der Autor untersucht in der vorliegenden Studie dieses System und wertet die amerikanische Literatur hinsichtlich der Motive und Rechtsgedanken, die hinter diesen Vorschriften stehen, aus.Die Arbeit gibt zudem neue Impulse für die in Deutschland zum Teil festgefahrene Diskussion bezüglich der Rechtmäßigkeit einer verschuldensunabhängigen Risikoübertragung auf das Vertragsunternehmen.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,5 x 24 x 2,5cm, Gewicht: 0,875 kg
Kundenbewertungen für "Die Risikozuordnung im US-amerikanischen Kreditkartenverfahren"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Olaf Grabe
    • Olaf Grabe, LL.M., ist als Rechtsanwalt in Hannover und als Unternehmensjurist im Bereich des Energierechts tätig.
      mehr...