Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-23189-9.jpg

Automatisierung: Wechselwirkung mit Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft

ab 27,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
156 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-205-23189-9
Böhlau Verlag Wien, 1. Auflage 2018
Die Reihe „Wissenschaft – Bildung – Politik" bildet die Ergebnisse des jährlich stattfindenden... mehr
Automatisierung: Wechselwirkung mit Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft

Die Reihe „Wissenschaft – Bildung – Politik" bildet die Ergebnisse des jährlich stattfindenden Österreichischen Wissenschaftstages der Österreichischen Forschungsgemeinschaft ab. Bei diesem Symposium werden hochqualifizierte nationale und internationale Wissenschaftler/innen zusammengeführt, um grundlegende wissenschaftliche Themenstellungen fächerübergreifend zu analysieren und zu diskutieren und den interdisziplinären Dialog in den Wissenschaften zu fördern.

Der Wissenschaftstag 2017 widmete sich dem Themenkomplex „Automatisierung": Automatisierung im engeren, technischen Sinn bezieht sich auf die industrielle Fertigung und ist eng mit Begriffen wie Robotik oder neuerdings „Industrie 4.0" verbunden. Im weiteren Sinne bezieht sich Automatisierung jedoch auf mechanisierte, normierte und vielfach optimierte Abläufe in allen Lebensbereichen. Dieser Band widmet sich den vielfältig ausgeprägten Aspekten der Automatisierung selbst – vom Wertpapierhandel über die Medizin bis zur Komposition in der Musik – aber auch den Folgen in Wirtschaft und Gesellschaft.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 15,5 x 23,5 x 1,1cm, Gewicht: 0,284 kg
Kundenbewertungen für "Automatisierung: Wechselwirkung mit Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Christiane Spiel (Hg.)
    • Christiane Spiel ist Dekanin der Fakultät für Psychologie, Leiterin des Arbeitsbereichs "Bildungspsychologie & Evaluation" und stellvertretender Institutsvorstand des Instituts für Psychologie an der Universität Wien.
      mehr...
Wissenschaft - Bildung - Politik Zur gesamten Reihe