Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20468-6.jpg

Wie ein Landtag laufen lernte

Erinnerungen eines westdeutschen Aufbauhelfers in Thüringen

28,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
243 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-20468-6
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2010
Im Jahr 2010 jährt sich die deutsche Wiedervereinigung zum 20. Male. Zur erfolgreichen... mehr
Wie ein Landtag laufen lernte

Im Jahr 2010 jährt sich die deutsche Wiedervereinigung zum 20. Male. Zur erfolgreichen Integration der neuen Bundesländer hat in den Jahren nach 1989 ein politisches Konzept beigetragen, das unter dem Schlagwort »Aufbau Ost« bekannt wurde und in Bezug auf seine Komplexität und seinen Umfang einzigartig ist. Erster Direktor des Thüringer Landtags war Joachim Linck, zuvor einer der 35.000 amtlichen Aufbauhelfer. In seinem Buch schildert er hautnah und mit großem Insiderwissen, wie die parlamentarische Demokratie in den neuen Ländern aus dem Boden gestampft und zum Laufen gebracht wurde. Dazu mussten nicht nur die faktischen, organisatorischen und strukturellen Voraussetzungen für die parlamentarische Arbeit geschaffen werden, sondern auch die verfassungs- und parlamentsrechtlichen Grundlagen. Schließlich stellte sich die äußerst schwierige Aufgabe, das erforderliche Verständnis für ein parlamentarisches Regierungssystem sowie seine Abläufe und inneren Gesetzmäßigkeiten zu entwickeln. Die Geschichte dieser gemeinsamen Aufbauleistung wird umrankt von symptomatischen Geschichten aus dem dienstlichen und privaten Bereich. Dabei werden neben vielen Beispielen patriotischer Pflichterfüllung von »Wessis« und »Ossis« auch Schattenseiten und Skandale der Wendezeit offengelegt.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Wie ein Landtag laufen lernte"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Joachim Linck
    • Der Autor baute nach Stationen in den Landesparlamenten von Berlin und Rheinland-Pfalz als im Parlamentsrecht und der Parlamentspraxis ausgewiesener Fachmann nach der friedlichen Revolution in der DDR den Thüringer Landtag auf und wurde danach dessen erster Direktor bis zu seiner Pensionierung in Jahr 2005. Er ist Honorarprofessor an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und nimmt regelmäßig Gastprofessuren in der VR China, in Russland und in der Ukraine mit dem Ziel wahr, auch dort gerade...
      mehr...