Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-45903-4.jpg

Ein Denken, das zum Sterben führt

Selbsttötung – das Tabu und seine Brüche

23,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
200 Seiten, kartoniert
ISBN: 978-3-525-45903-4
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2004
Den Freitod zu wählen, bedeutet eine enorme Provokation für die Überlebenden. Die... mehr
Ein Denken, das zum Sterben führt
Den Freitod zu wählen, bedeutet eine enorme Provokation für die Überlebenden. Die Selbstauslöschung eines Menschen zeigt in dieser radikalsten und doch ohnmächtigsten Selbstermächtigung dem Kollektiv – der Familie, den Freunden, dem Staat – und sich selbst die Grenzen auf. Der Suizid weist die Selbsterhaltung als oberstes menschliches Ziel zurück und erschüttert damit unsere Denkordnungen zutiefst. Wie also die Selbsttötung verstehen? Wie über sie sprechen? Wie das traurige und bedrohliche Phänomen der so genannten Selbstmordattentate einordnen?Dieser Band skizziert, wie das Skandalon des Freitods in der Psychologie, Philosophie, Literaturwissenschaft, Soziologie bis hin zu den Islamwissenschaften diskutiert wird.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 12,3 x 20,5 x 1,4cm, Gewicht: 0,22 kg
Kundenbewertungen für "Ein Denken, das zum Sterben führt"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos