Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-46233-1.jpg

Aggressionsentwicklung zwischen Normalität und Pathologie

10,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
348 Seiten mit 18 Abb. und 22 Tab., kartoniert
ISBN: 978-3-525-46233-1
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2005
Tagtäglich werden von den Medien Auswüchse der Gewalt berichtet, die gravierende... mehr
Aggressionsentwicklung zwischen Normalität und Pathologie
Tagtäglich werden von den Medien Auswüchse der Gewalt berichtet, die gravierende Grenzüberschreitungen im Alltag durch Kinder und Jugendliche signalisieren. Die starke Emotionalisierung des Themas Aggression macht eine besonnene Beschäftigung mit Entwicklungsfragen der Aggression notwendig. Das Buch greift hierzu wichtige Forschungsbefunde auf, thematisiert altersgerechte aggressiv-getönte Auseinandersetzungen unter Mitschülern, auch bislang eher übersehene Formen wie Beziehungsaggression, und demonstriert anhand umfangreicher Untersuchungen zur Viktimisierung von Mitschülern und zum Mobbing den Übergang in pathologische Formen. Es wird ein Bogen gespannt von altersangemessenen Auseinandersetzungen von Kindern und Jugendlichen hin zu Störungen des Sozialverhaltens, der Entwicklung rechtsextremer Einstellungen und den frühen Ursachen für Delinquenz. Einflüsse der Massenmedien auf die Entwicklung von Aggressionsbereitschaft sowie familienspezifische und ethnische Unterschiede werden erörtert. Die vorgestellten Präventions- und Interventionsprogramme greifen wesentliche Determinanten aggressiven Verhaltens wie etwa Defizite in der Emotionswahrnehmung und -regulierung auf.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 12,3 x 20,5 x 2,5cm, Gewicht: 0,42 kg
Kundenbewertungen für "Aggressionsentwicklung zwischen Normalität und Pathologie"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Inge Seiffge-Krenke (Hg.)
    • Inge Seiffge-Krenke, Prof. Dr., Psychoanalytikerin (DPV/IPV), Sprecherin der Konfliktachse der OPD-KJ, lehrt an der Universität Lima und als Visiting Professor an der IPU Berlin. Sie ist als Supervisorin in der Ausbildung von Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenentherapeuten tätig.
      mehr...