Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Ephemer und leibhaftig

Ephemer und leibhaftig

Schauspielerische Erkundungen von Ariane Mnouchkine, Carmelo Bene und Jerzy Grotowski

ab ca. 32,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im August 2021

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 350 Seiten, mit 42 Abbildungen, kartoniert
ISBN: 978-3-8471-1172-6
V&R unipress, Vienna University Press, 1. Auflage, 2021
Das Wortpaar »ephemer und leibhaftig« steht für Besonderheit und Substanz einer jeden theatralen... mehr
Ephemer und leibhaftig

Das Wortpaar »ephemer und leibhaftig« steht für Besonderheit und Substanz einer jeden theatralen Aufführung. Wenn wir ins Theater gehen, uns eine Aufführung unter dem Aspekt der Vergänglichkeit (des Ephemeren) des Physischen (Leibhaftigen) ansehen und uns darauf einlassen, dem Sterben und dem Tod zuzuschauen, überwinden wir gleichsam die körperlichen Grenzen. Wir sind, ebenso wie eine Theateraufführung, vergänglich in unserer physischen Präsenz. Auf vier Lektüreebenen findet in diesem Band eine Annäherung daran statt: Es geht um einen an der Praxis orientierten schauspieltheoretischen Diskurs und einen theateranthropologischen Beitrag. Eine grundlegende theaterhistoriographische Aufbereitung, im Rahmen derer die Theaterformen, -strukturen, und Visionen der Theatermacher_innen Ariane Mnouchkine, Carmelo Bene und Jerzy Grotowski im Mittelpunkt stehen, führt in letzter Konsequenz zu theaterphilosophischen und existentiellen Fragen nach Leben, Sterben und Tod.

Kundenbewertungen für "Ephemer und leibhaftig"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Gabriele C. Pfeiffer
    • Univ. Prof. Mag. Dr. Gabriele C. Pfeiffer ist Privatdozentin und lehrt Theaterwissenschaft/Dramaturgie an der Kunstuniversität Graz. Zu Ihren Forschungsschwerpunkten gehören Inter- und Transkulturelles Theater, experimentelles Theater (Österreich, Italien), Europäische Schauspieltheorie und -geschichte des 20. Jahrhunderts, auch in Hinblick auf Film- und Medienkulturen sowie Theateranthropologie und Dramaturgie.
      mehr...
Theater – Film – Medien. Zur gesamten Reihe