Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20254-5.jpg

Musikwelten – Lebenswelten

Jüdische Identitätssuche in der deutschen Musikkultur.

55,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
406 Seiten, Mit 26 s/w-Abb. und 10 s/w-Abb. auf 8 Taf., gebunden
ISBN: 978-3-412-20254-5
Böhlau Verlag Köln
Ausgehend von der überragenden Bedeutung des Geigers, Kom­ponisten und Gründers der Berliner... mehr
Musikwelten – Lebenswelten

Ausgehend von der überragenden Bedeutung des Geigers, Kom­ponisten und Gründers der Berliner Musikhochschule Joseph Joachim (1831–1907) für das internationale Musikleben wird nach der Bedeutung von Musik für die Konstruktion von Identität gefragt. Zunächst geht es um Musik, die als synagogale bzw. Gebrauchsmusik in das jüdische Leben eingebunden und somit Teil einer eigenen jü­dischen Identität war. Gleichzeitig setzte sich in der Gesellschaft des 19. Jahrhunderts mehr und mehr eine Musikanschauung durch, die besonders Instrumentalmusik zur Weltsprache und klingenden Weltreligion stilisierte. In übergreifenden Fragestellungen und Fall­studien untersuchen die Autorinnen und Autoren, inwieweit Musik dazu beitrug, Menschen jüdischer Herkunft eine Laufbahn zu ermög­lichen oder sie zu verhindern. Wie nutzten Musikerinnen und Musiker solche Ideen, um den Akkulturationsprozess im 19. und 20. Jahrhundert mitzugestalten, und welche Rolle spielte Musik für die Neukonstruktion einer jüdischen Identität während der NS-Zeit?

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Musikwelten – Lebenswelten"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Heidy Zimmermann (Hg.)
    • Heidy Zimmermann studierte nach einer Ausbildung als Flötistin Musikwissenschaft, Germanistik und Judaistik in Basel, Luzern und Jerusalem (Promotion 1999 mit Tora und Shira. Untersuchungen zur Musikauffassung des rabbinischen Judentums, Bern 2000) und war 1995-2002 Assistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Basel. Seit 2002 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der Paul Sacher Stiftung in Basel. Publikationen zur Musik des 20. Jahrhunderts und zu Aspekten jüdischer Musik (u.a....
      mehr...
    • Beatrix Borchard (Hg.)
    • Prof. Beatrix Borchard, Musikwissenschaftlerin und Musikpublizistin, promovierte über Clara und Robert Schumann, Bedingungen künstlerischer Arbeit in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts (2. Auflage Kassel 1992) und habilitierte sich mit der biographischen und interpretationsgeschichtlichen Studie Stimme und Geige. Amalie und Joseph Joachim (Wien: Böhlau 2005). Weitere wichtige Buchveröffentlichungen: Clara Schumann. Ein Leben, Berlin 1990
      mehr...