Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs

Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs

Band 2

ab 54,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
505 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-50512-7
Böhlau Verlag Köln
Auch der zweite Band des Historischen Wörterbuchs des Mediengebrauchs ermöglicht schnelle und... mehr
Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs
Auch der zweite Band des Historischen Wörterbuchs des Mediengebrauchs ermöglicht schnelle und leicht zugängliche Orientierung im Problemfeld der Medien. Als umfassende Informationsquelle im Bereich für Forschung, Lehre und Selbststudium liefert es nicht nur eine Analyse der Verwendung medialer Begrifflichkeiten, sondern bietet auch eine historische Sicht auf die Wechselwirkung zwischen Medien und ihrem Gebrauch. Vergleichende Beobachtungen unterschiedlicher Umgangsformen und Gebrauchsweisen mit der Medienwelt werden dadurch fassbar. Die Sammlung disziplinärer Grundbegriffe wurde erweitert und vereint etablierte Formen des Mediengebrauchs wie „übertragen“ und „messen“ mit aktuellen Wortschöpfungen wie „posten“ und „snapchatten“. In Anekdoten, Etymologien, Kontexten, Konjunkturen, Gegenbegriffen, Perspektiven und Forschungen wird die Gebrauchsgeschichte der Medien historisch transparent.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,5 x 23,5 x 3,7cm, Gewicht: 0,965 kg
Kundenbewertungen für "Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Heiko Christians (Hg.)
    • Heiko Christians geboren 1963 in Oldeborg / Ostfriesland. 1984–1991 Studium der Germanistik, Philosophie, Pädagogik und Niederlandistik in Köln. 1996–2002 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität zu Köln. Seit 2006 Professor für Medienkulturgeschichte an der Universität Potsdam. Gründungsmitglied des Brandenburgischen Zentrums für Medienwissenschaften (ZeM).
      mehr...
    • Matthias Bickenbach (Hg.)
    • Matthias Bickenbach, Literatur- und Medienwissenschaftler, vertritt eine Professur für neuere deutsche Literatur an der Universität zu Köln.
      mehr...