Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-98891-5.jpg

Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule

Verhandlungen des Internationalen Colloquiums Wien 1995

90,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
XXXVII, 823 Seiten, Notenbsp. U. Abb.
ISBN: 978-3-205-98891-5
Böhlau Verlag Wien, 1. Auflage 2002
Die von Arnold Schönberg ausgebildete, von seinen Schülern weiterentwickelte und seit den 30er... mehr
Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule

Die von Arnold Schönberg ausgebildete, von seinen Schülern weiterentwickelte und seit den 30er Jahren weit über den deutschen Sprachraum hinaus wirkende Aufführungslehre ist die vermutlich einflussreichste Konzeption des 20. Jahrhunderts zur musikalischen Interpretation. Das von der Lehrkanzel für Musikgeschichte an der Wiener Musikuniversität 1995 veranstaltete internationale Colloquium hatte eine möglichst breite Auseinandersetzung mit diesem bislang nur punktuell aufgearbeiteten Thema zum Ziel. Die Beiträge befassen sich mit den theoretischen und praktischen Vorstellungen Schönbergs, deren musik- und kulturhistorischen Voraussetzungen, den Modifikationen im engeren und weiteren Schülerkreis, den Wirkungen im Zuge der weltweiten Verbreitung sowie dem Verhältnis zu anderen Konzepten. Die wissenschaftlichen Referate, die direkten und indirekten Berichte aus der Schule selbst und die Diskussionen der Tagung werden durch umfangreiche Materialzusammenstellungen ergänzt.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 18 x 24,6 x 5cm, Gewicht: 1,522 kg
Kundenbewertungen für "Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Markus Grassl (Hg.)
    • Markus Grassl ist Professor am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seine Forschungsschwerpunkte sind die frühe Instrumentalmusik, die Musik des französischen Barock und die Geschichte der Aufführung speziell älterer Musik im 20. Jahrhundert.
      mehr...
    • Reinhard Kapp (Hg.)
    • Reinhard Kapp ist emeritierter Professor für Musikgeschichte an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Musikgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts (insbesondere Schumann, Wagner und die Wiener Schule) und die Geschichte der musikalischen Aufführung.
      mehr...
Wiener Veröffentlichungen zur Musikgeschichte Zur gesamten Reihe
La cosa è scabrosa
La cosa è scabrosa
  • Carola Bebermeier  (Hg.),
  • Melanie Unseld  (Hg.)
ab 23,99 €
978-3-205-20307-0.jpg
Conrad Ansorge (1862–1930)
  • Eike Rathgeber  (Hg.),
  • Christian Heitler  (Hg.),
  • Manuela Schwartz  (Hg.)
89,00 €
978-3-205-78514-9.jpg
Zyklus und Prozess
  • Martin Eybl  (Hg.),
  • Marie-Agnes Dittrich  (Hg.),
  • Reinhard Kapp  (Hg.)
45,00 €
978-3-205-78389-3.jpg
Wiener Musikgeschichte
  • Maria Helfgott  (Hg.),
  • Julia Bungardt  (Hg.),
  • Nikolaus Urbanek  (Hg.),
  • Eike Rathgeber  (Hg.)
75,00 €
978-3-205-77786-1.jpg
Franz Schreker (1878-1934)
  • Christopher Hailey
65,00 €