Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-98891-5.jpg

Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule

Verhandlungen des Internationalen Colloquiums Wien 1995

90,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
860 Seiten, Notenbsp. U. Abb., gebunden
ISBN: 978-3-205-98891-5
Böhlau Verlag Wien
Die von Arnold Schönberg ausgebildete, von seinen Schülern weiterentwickelte und seit den 30er... mehr
Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule

Die von Arnold Schönberg ausgebildete, von seinen Schülern weiterentwickelte und seit den 30er Jahren weit über den deutschen Sprachraum hinaus wirkende Aufführungslehre ist die vermutlich einflussreichste Konzeption des 20. Jahrhunderts zur musikalischen Interpretation. Das von der Lehrkanzel für Musikgeschichte an der Wiener Musikuniversität 1995 veranstaltete internationale Colloquium hatte eine möglichst breite Auseinandersetzung mit diesem bislang nur punktuell aufgearbeiteten Thema zum Ziel. Die Beiträge befassen sich mit den theoretischen und praktischen Vorstellungen Schönbergs, deren musik- und kulturhistorischen Voraussetzungen, den Modifikationen im engeren und weiteren Schülerkreis, den Wirkungen im Zuge der weltweiten Verbreitung sowie dem Verhältnis zu anderen Konzepten. Die wissenschaftlichen Referate, die direkten und indirekten Berichte aus der Schule selbst und die Diskussionen der Tagung werden durch umfangreiche Materialzusammenstellungen ergänzt.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Markus Grassl (Hg.)
    • Geboren 1963 in Wien. Studium der Musikwissenschaft, Publizistik und Philosophie sowie der Rechtswissenschaften an der Universität Wien. 1993 Hochschulassistent an der Lehrkanzel für Musikgeschichte/Abt. 1 an der Hochschule/Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, 2001 Assistenzprofessor. Im Sommersemester 2001 Vertretung einer C 3- Professur für Musikwissenschaft an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. Veröffentlichungen zur frühen...
      mehr...
    • Reinhard Kapp (Hg.)
    • Reinhard Kapp, geb. 1947 in Hof/Saale, studierte Musikwissenschaft, Philosophie und Religionswissenschaft in Heidelberg und Berlin. Assistent an der FU, Lehraufträge. Promotion mit einer Arbeit über das Spätwerk Robert Schumanns. 1974-78 Teilnahme an den Interpretationskursen von Rudolf Kolisch in Mödling bei Wien. 1983/84 Gastprofessur an der Gesamthochschule Kassel, 1983-92 Redakteur an der Richard-Wagner-Forschungsstelle München. Seit 1992 ordentlicher Professor für Musikgeschichte an der...
      mehr...
Wiener Veröffentlichungen zur Musikgeschichte Zur gesamten Reihe