Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-8471-0565-7

Die Narratologie des Kinobesuchs der 1930er bis 1950er Jahre

Formen des Erinnerns eines saarländischen Publikums

32,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Auswahl zurücksetzen
Sprache: Deutsch
173 Seiten
ISBN: 978-3-8470-0565-0
V&R Unipress
Erinnerung und Gedächtnis erfahren derzeit eine Konjunktur in der geisteswissenschaftlichen... mehr
Die Narratologie des Kinobesuchs der 1930er bis 1950er Jahre
Erinnerung und Gedächtnis erfahren derzeit eine Konjunktur in der geisteswissenschaftlichen Forschung. Susanne Haake untersucht in ihrer Studie Formen des Erinnerns an das Ins-Kino-Gehen im Saarland der 1930er bis 1950er Jahre und schließt damit eine Forschungslücke. Bei ihrer Analyse der lokalen Kinogeschichte berücksichtigt sie besonders das Publikum und dessen Filmerleben. Welche Kinoerinnerungen der Jugendzeit werden vergegenwärtigt, und wie geschieht deren narratologische Vermittlung im Kontext der Lebenswelt und der historischen Ereignisse? Um diese Fragen zu beantworten, wertet Susanne Haake Interviews mit einem eigens generierten, interdisziplinären Analyseinstrumentarium aus.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,5 x 24,2 x 1,4cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Die Narratologie des Kinobesuchs der 1930er bis 1950er Jahre"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Susanne Haake
    • Dr. Susanne Haake promovierte an der Universität Trier im Fach Medienwissenschaft. Derzeit ist sie Akademische Mitarbeiterin im Fach Mediendidaktik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten.
      mehr...