Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-78667-2.jpg

Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

77,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
1.102 Seiten, 10 Kt., 5 Illustration(en), schwarz-weiß, 5 Illustration(en), farbig, 10 Landkarte(n), gebunden
ISBN: 978-3-205-78667-2
Böhlau Verlag Wien, 2., erweiterte und aktualisierte Auflage
Von den Karpaten bis zum Mittelmeer, von der Slowakei bis Zypern: Dieses Lexikon zur Geschichte... mehr
Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

Von den Karpaten bis zum Mittelmeer, von der Slowakei bis Zypern: Dieses Lexikon zur Geschichte Südosteuropas gibt Auskunft über Raumbegriffe, Völker, Religionen, Staaten, Gesellschaften, Recht, Wirtschaft, Kultur und über zentrale Ereignisse in der Region vom Ende der Antike bis zur Gegenwart. Die 2. Auflage wurde um viele neue Begriffe erweitert und die Texte unter Berücksichtigung des jüngsten Forschungsstands aktualisiert. Die Querverweise und ein Sachregister erleichtern die Benützung. Die mitwirkenden Autorinnen und Autoren sind renommierte Fachleute, die ein breites Spektrum geografischer, methodischer und thematischer Schwerpunkte garantieren.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Lexikon zur Geschichte Südosteuropas"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Holm Sundhaussen (Hg.)
    • Prof. Holm Sundhaussen war nach dem Studium in München und der Habilitation in Göttingen seit 1988 Professor für Südosteuropäische Geschichte am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin und seit 1998 Ko-Direktor des Berliner Kollegs für vergleichende Geschichte Europas. Er war (Mit)Herausgeber und Beiratsmitglied verschiedener Buchreihen und Zeitschriften sowie Verfasser einer Vielzahl von Arbeiten zur Geschichte Südosteuropas, insbesondere des ehemals jugoslawischen Raums, im 19. und...
      mehr...
    • Konrad Clewing (Hg.)
    • Konrad Clewing studierte Neuere und neueste Geschichte, Geschichte Osteuropas und Volkswirtschaftslehre in München, Wien und Zagreb. Er promovierte 1997 an der Ludwig-Maximilians-Universität München über das Vordringen der habsburgischen Staatlichkeit in die Gesellschaft Dalmatiens und die dadurch mit ausgelösten Nationsbildungsprozesse in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. 1997 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Südost-Institut und verantwortlicher Redakteur für die...
      mehr...