Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Autorschaftsfiguren

Autorschaftsfiguren

Inszenierung und Reflexion von Autorschaft bei Musil, Bachmann und Mayröcker

19,90 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

BOOK

Sprache: Deutsch
193 Seiten, 4 s/w-Abb., Paperback
ISBN: 978-3-412-17502-3
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2004
Ausgehend von der aktuellen Debatte um die Frage nach dem Autor und der Autorschaft wird diese... mehr
Autorschaftsfiguren

Ausgehend von der aktuellen Debatte um die Frage nach dem Autor und der Autorschaft wird diese Diskussion hier mit Textlektüren konfrontiert. Es werden jene Konzepte beschrieben, die bei der Entstehung von literarischen Texten die Vorstellung von Autorschaft und damit auch vom »Werk« und von »Kunst« prägen. Diese Konzepte sind in den Texten wirksam und nachlesbar als Auseinandersetzung der Texte mit dem Kunstbegriff. Sie geben aber auch implizite oder explizite Lektüre- bzw. Interpretationshinweise. Die Texte positionieren sich somit selbst im Diskurs von Autorschaft und Kunst. Ausgehend von Goethe, Rousseau und Nietzsche erstellt das Buch eine Typologie verschiedener Autorschaftskonzepte. Dabei wird deutlich, dass mit der Inszenierung von Autorschaftsfiguren zugleich bestimmte Traditionen des Autorschaftsverständnisses reflektiert werden. Texte von Robert Musil, Ingeborg Bachmann und Friederike Mayröcker zeigen, dass diese implizit oder explizit traditionelle Autorschaftskonzepte heranziehen und transformieren. Dabei stellt auch hier Autorschaft einen Bezug zur Auratisierung von Kunst, zu deren Begründung im Geschlechterverhältnis und zur Organisation von Bedeutung der Texte her.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Autorschaftsfiguren"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Nathalie Amstutz
    • Nathalie Amstutz ist Dozentin für Kommunikation und Sprache an der Fachhochschule Solothurn Nordwestschweiz.
      mehr...