Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20550-8.jpg
45,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
316 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-20550-8
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2011
Pavel Eisner (1889–1958) gehört zu den bekanntesten Prager Intellektuellen, die sich für den... mehr
Übersetzer zwischen den Kulturen

Pavel Eisner (1889–1958) gehört zu den bekanntesten Prager Intellektuellen, die sich für den kulturellen Austausch zwischen Tschechen und Deutschen engagierten. Als Sohn jüdischer Eltern avancierte er zu einem der produktivsten Publizisten und Übersetzer der Zwischenkriegszeit, der in beiden Sprachen veröffentlichte. Sein Thema blieb die Prager deutsche Literatur, seine Essays sollten die Kafka-Rezeption nach 1945 maßgeblich beeinflussen. Dieser Band präsentiert die vielfältigen Facetten seines Lebens und Werks.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Übersetzer zwischen den Kulturen"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Michaela Kuklová (Hg.)
    • Michaela Kuklová, Germanistin und Bohemistin, promoviert über das Leben und Werk von Peter Lotar am Institut für Germanistik der Universität Wien. Seit 2004 ist sie als Lehrbeauftragte für tschechische Sprache und Literatur am Institut für Slawistik und Zentrum für Translationswissenschaft tätig. Zu den Schwerpunk-ten Ihrer Forschung gehören die tschechisch- und deutschsprachige Literatur, die Geschichte des Theaters sowie die tschechisch-schweizerischen Kulturkontakte im 20. Jahrhundert
      mehr...
    • Ines Koeltzsch (Hg.)
    • Ines Koeltzsch, Historikerin, beendet derzeit ihre Dissertation über die tschechisch-jüdisch-deutschen Beziehungen im Prag der Zwischenkriegszeit. Bis 2009 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Osteuropa-Institut der FU Berlin tätig. Sie beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der jüdischen Geschichte, der Stadtgeschichte und der Geschichte der Intellektuellen im Mittel- und Osteureuropa des 19. und 20. Jahrhunderts.
      mehr...
    • Michael Wögerbauer (Hg.)
    • Michael Wögerbauer, Literaturwissenschaftler, beschäftigt sich mit der Literaturgeschichtsschreibung mehrsprachiger Regionen, v. a. der Habsburger Monarchie. Dissertation zur »Ausdifferenzierung des Sozialsystems Literatur in Prag 1760-1820«. Zuvor Lektor in Pilsen, Prag und Paris und Mitarbeiter am Prager Institut Theresienstädter Initiative. Forschungsprojekte zum Buchwesen in der Habsburger Monarchie, zur Zensur in den Böhmischen Ländern, zu August Gottlieb Meißner (1751-1807) und zur...
      mehr...
Bausteine zur Slavischen Philologie und Kulturgeschichte. Reihe A:... Zur gesamten Reihe