Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-50158-7.jpg

Rachilde (1860–1953)

Weibliches Dandytum als Lebens- und Darstellungsform

45,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
191 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-412-50158-7
Böhlau Verlag Köln
Rachilde (eigentlich Marguerite Eymery) – französische Dekadenzautorin, weiblicher Dandy und... mehr
Rachilde (1860–1953)

Rachilde (eigentlich Marguerite Eymery) – französische Dekadenzautorin, weiblicher Dandy und Salonbesitzerin – und ihre außergewöhnlichen literarischen Gender-Maskeraden gewinnen seit einigen Jahren in der »Fin de siècle«- und Gender-Forschung an Bedeutung. Der Band richtet den Fokus auf das weibliche Dandytum und ist die erste deutschsprachige Kollektivmonographie mit Beiträgen von namhaften Forscherinnen zu Rachildes Werken. Zudem bietet er die erste Übertragung ins Deutsche von vier Kapiteln aus Rachildes Skandalroman Monsieur Vénus (1884), der als Paradigma des weiblichen Dandytums im 19. Jahrhundert gilt.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Rachilde (1860–1953)"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
Literatur-Kultur-Geschlecht (ehem. Große Reihe) Zur gesamten Reihe