Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-78746-4.jpg

»A. ist manchmal wie ein kleines Kind«

Clara Katharina Pollaczek und Arthur Schnitzler gehen ins Kino. Unter Mitarbeit von Daniel Schopper

39,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
399 Seiten, 32 s/w-Abb., Paperback
ISBN: 978-3-205-78746-4
Böhlau Verlag Wien
Clara Katharina Pollaczek (geb. Loeb, 1875–1951) war der Literaturgeschichtsschreibung bislang... mehr
»A. ist manchmal wie ein kleines Kind«

Clara Katharina Pollaczek (geb. Loeb, 1875–1951) war der Literaturgeschichtsschreibung bislang nur als Weggefährtin Arthur Schnitzlers bekannt. Erstmals steht Pollaczek, die selbst literarisch tätig war, im Zentrum eines Bandes. Ihr Tagebuch (das Manuskript liegt in der Wienbibliothek) wird hier in Auszügen veröffentlicht: Neben ihrer Lebensgeschichte zeigt dieses Dokument vor allem die Kinoleidenschaft des Paares. Der Band stellt die kinobezogenen Notate Pollaczeks und Schnitzlers nebeneinander und ergänzt diese jeweils mit Informationen zu Film und Kino. Im Schnitzler-Jahr können hier erstmals alle Kinobesuche des Autors verfolgt werden. Das alltägliche Filmerlebnis in den Jahren 1923–1931 wird so zum Angelpunkt von Literaturgeschichte, Kinogeschichte und Wiener Lokalgeschichte. Zahlreiche Abbildungen und ein umfassendes Register runden den Band ab.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "»A. ist manchmal wie ein kleines Kind«"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Stephan Kurz (Hg.)
    • Stephan Kurz, geb. 1981, Studium der Germanistik und Publizistik- und Kommunikationswissenschaften in Wien und Konstanz, Forschung zur Geschichte und Theorie von Druckschrift, Erfahrung im Bibliotheks- und Verlagswesen. Seit 2007 Assistent i.A. am Institut für Germanistik in Wien.
      mehr...