Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Selbstorganisation

Selbstorganisation

Ein Denksystem für Natur und Gesellschaft

Bearbeitet von:
  • Alexander Schmitz
45,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
447 Seiten, 18 schw.-w. Abb., zahlr. Graf., gebunden
ISBN: 978-3-412-22105-8
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2006
»Selbstorganisation« ist zu einem Leitbegriff verschiedener Disziplinen geworden und inspiriert... mehr
Selbstorganisation

»Selbstorganisation« ist zu einem Leitbegriff verschiedener Disziplinen geworden und inspiriert Naturwissenschaftler ebenso wie Geistes- und Sozialwissenschaftler. »Selbstorganisation« scheint sich zunehmend als eine geeignete Strategie anzubieten, um komplexe Systeme besser zu verstehen – von der Betriebsorganisation über künstliche Welten bis hin zu fremden Ethnien. An den Begriff knüpfen sich philosophische Versprechungen einer neuen Einheit der Wissenschaften: Jenseits der spezialisierten Einzeldisziplinen weckt er Hoffnungen auf eine gemeinsame Beschreibungssprache. Der vorliegende Band überprüft die Möglichkeit des Begriffs- und Methodentransfers zwischen den Disziplinen und fragt nach Einheit und Vielfalt der Selbstorganisations-Konzepte. Dabei kommen auch Praktiker zu Wort: Ökonomen, Politiker und Ethnologen schildern, worin für sie der Reiz der Arbeit mit dem Denksystem Selbstorganisation besteht. Psychologen, Geschichts- und Rechtswissenschaftler, Soziologen, Biologen und Physiker machen deutlich, ob und wie diese Herangehensweise ihre Disziplinen verändert. Das Buch stellt damit Leistungen und Grenzen transdisziplinärer Forschung dar.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Selbstorganisation"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Marc-Thorsten Hütt (Hg.)
    • Marc-Thorsten Hütt ist theoretischer Physiker und unterrichtet und forscht seit sieben Jahren in der Biologie. Er studierte Physik in Göttingen und Paris und promovierte 1997 in Göttingen mit einer Arbeit über Aspekte der theoretischen Kernphysik. Von 1995 bis 1998 war er zunächst als wissenschaftlicher Angestellter, dann als Postdoc am II. Physikali-schen Institut der Universität Göttingen tätig, von Juli 1998 bis Juli 2002 gehörte er zum Graduiertenkolleg
      mehr...
    • Alexandra M. Freund (Hg.)
    • Alexandra M. Freund studierte in Heidelberg und Berlin, wo sie 1990 an das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung wechselte und bis 1993 als Doktorandin im Forschungsbereich Lebensspannenpsychologie arbeitete. Nach ihrer Promotion mit dem Thema »Wer bin ich? Inhalt, Struktur und Funktion der Selbstdefinition im hohen Alter« an der FU Berlin, war sie von 1993 bis 1994 Post-Doktorandin an der Stanford University (Kalifornien, USA). 2002 kehrte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin ans...
      mehr...
    • Miloš Vec (Hg.)
    • Miloş Vec, geboren 1966, ist Jurist. Er forscht am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsge-schichte und lehrt derzeit an der Frankfurter Universität. Promotion 1996, Habilitation 2005. Daneben arbeitet er seit 1989 als freier Journalist, vor allem für die Frankfurter Allgemeine Zei-tung.
      mehr...