Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Die pythagoreische Tradition

Die pythagoreische Tradition

Studien zu Platon, Kepler und Hegel

30,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

BOOK

Sprache: Deutsch
235 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-14703-7
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2004
Unsere moderne mathematische Naturwissenschaft beruht auf der Übertragung von sinnlichen... mehr
Die pythagoreische Tradition

Unsere moderne mathematische Naturwissenschaft beruht auf der Übertragung von sinnlichen Phänomenen in quantitative Verhältnisse. Den Ursprung hierzu legten die Pythagoreer des sechsten vorchristlichen Jahrhunderts mit ihrer Entdeckung, dass musikalische Intervalle einfachen mathematischen Proportionen entsprechen. Sie leiteten daraus den Gedanken eines musikalisch geordneten Kosmos ab und begründeten somit die "Pythagoreische Tradition". In ihr gewinnt die Idee eines musikalischen Kosmos besondere Bedeutung, weil sie die Anwendung der Mathematik auf die Wirklichkeit als unmittelbar einsichtig erscheinen lässt. Sie schlägt damit eine Brücke zwischen der sinnlichen und der geistigen Welt, die es erlaubt, einen einheitlichen Kosmos zu denken. In der pythagoreischen Tradition verbinden sich philosophische mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen. Das vorliegende Buch verfolgt erstmals diese Tradition von ihren Anfängen bei den Pythagoreern über Platon und Kepler bis zu Hegel.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Die pythagoreische Tradition"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Ekkehart Schaffer
    • Studium der Philosophie, Neueren deutschen Literaturwissenschaft und Musikwissenschaft in Erlangen, Tübingen und Halle. Promotionsstudium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bei Prof. Dr.Dr.h.c.mult. Manfred Riedel. Promotionsstipendium des Landes Sachsen-Anhalt. Okt. 2001 Verteidigung der Dissertation, Abschluss des Promotionsverfahrens.
      mehr...
Collegium Hermeneuticum Zur gesamten Reihe