Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Apostolo Zeno

Apostolo Zeno

I drammi per musica. Teil 1

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 720 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-205-21353-6
Böhlau Verlag Wien, 1. Auflage, 2021
Band 1 des ersten Teils von Apostolo Zenos Drammi per musica ist der Beginn einer kritischen... mehr
Apostolo Zeno

Band 1 des ersten Teils von Apostolo Zenos Drammi per musica ist der Beginn einer kritischen Ausgabe sämtlicher Werke des venezianischen Autors, erstellt auf der Basis der historischen Gesamtausgabe von Gasparo Gozzi, veröffentlicht bei Giambattista Pasquali 1744 in Venedig, unter Hinzufügung von zwei damals nicht berücksichtigten Texten. Der gewählte Titel Venezia e oltre beschreibt die frühe Phase in Zenos Schaffen, vorwiegend seine Libretti für die venezianischen Bühnen sowie einige Auftragsarbeiten für Hoftheater.

Ohne Zweifel gehört Zeno zu den bedeutendsten Librettisten seiner Zeit. Er war mit seinen Werken in ganz Italien präsent und wurde schließlich für zehn Jahre als Poeta cesareo an den Wiener Hof berufen. Mit seinem bekannteren Nachfolger Pietro Metastasio spielte er eine wesentliche Rolle in der Geschichte der Oper und des Oratoriums im 18. Jahrhundert.

Dieser erste Band enthält die zehn frühesten Werke, von Gli inganni felici (1696) bis Temistocle (1701), mit den folgenden Abschnitten auf Italienisch: 1) eine kurze Einführung; 2) ein Kapitel über die Bedeutung der französischen Tragödie für die Reform des italienischen Musikdramas; 3) eine Zusammenfassung von Zenos Schaffen in der venezianischen Zeit; 4) den Aufbau der Ausgabe und die Editionskriterien; 5) eine Bibliographie und Liste der historischen Ausgaben; 6) die Texte der Libretti mit Varianten in den Fußnoten; 7) einen Apparat mit einer Beschreibung der literarischen Quellen und einem Katalog der zeitgenössischen Druckausgaben bis 1800.

Kundenbewertungen für "Apostolo Zeno"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Alfred Noe (Hg.)
    • Alfred Noe unterrichtet am Institut für Romanistik sowie am Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft der Universität Wien. Er hat sich 1988 mit einer methodologischen Arbeit über den Einsatz von computerunterstützter Stilstatistik (Stilometrie und Interpretation. Stilistische Merkmale der Sprache Alfred de Mussets mit besonderer Berücksichtigung der Prosa. Frankfurt 1992) für Romanische Literaturwissenschaft und 1996 mit einer Dokumentation der in die...
      mehr...