Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-20960-7.jpg

BEETHOVEN.AN.DENKEN

Das Theater an der Wien als Erinnerungsort

ab 18,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

BOOK

Sprache: Deutsch
214 Seiten, Französische Broschur
ISBN: 978-3-205-20960-7
Böhlau Verlag Wien
Ludwig van Beethoven lebte und arbeitete am Theater an der Wien. Er komponierte für dieses Haus... mehr
BEETHOVEN.AN.DENKEN

Ludwig van Beethoven lebte und arbeitete am Theater an der Wien. Er komponierte für dieses Haus seine Oper Fidelio, die 1805 hier ihre erste Aufführung erlebte. Am gleichen Ort fanden wichtige Akademien statt, bei denen u.a. das Violinkonzert und drei seiner Sinfonien uraufgeführt wurden. Eingebunden in die alltäglichen Arbeitsabläufe am Theater, war Beethoven Teil jenes weitverzweigten Wiener Netzwerkes von Personen, die das Theater an der Wien förderten und leiteten, am Theater arbeiteten und in den Jahren militärischer Unruhen und politischer Umwälzungen mit dem Theater verbunden waren.
Trotz dieser historischen Fakten spielt das Theater an der Wien in der an sich regen Erinnerungskultur rund um Beethoven bisher eine nur marginale Rolle. Das Buch befasst sich mit den Lebensumständen und Arbeitsbedingungen am Theater an der Wien um 1805 und geht der Frage nach, warum das Theater nicht zum Erinnerungsort wurde. Welche Rolle spielte dabei beispielsweise die Uraufführung des Fidelio?

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 13,5 x 21 x 1,5cm, Gewicht: 0,386 kg
Weiterführende Links zu "BEETHOVEN.AN.DENKEN"
Kundenbewertungen für "BEETHOVEN.AN.DENKEN"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Julia Ackermann (Hg.)
    • Julia Ackermann ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
      mehr...
    • Melanie Unseld (Hg.)
    • Melanie Unseld ist Professorin für Historische Musikwissenschaft an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sie studierte Historische Musikwissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie und Angewandte Kulturwissenschaften in Karlsruhe und Hamburg, wo sie 1999 auch promovierte. Nach einem Lise Meitner-Habilitationsstipendium war sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover am dortigen Forschungszentrum für Musik und Gender...
      mehr...