Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-89971-822-5.jpg
     

Polyphone Messen im 15. und 16. Jahrhundert

Funktion, Kontext, Symbol

ab 59,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
348 Seiten, mit 30 Abbildungen und einer Audio-CD
ISBN: 978-3-89971-822-5
V&R unipress, 1. Auflage 2012
From the mid-15th to the late 16th century, the polyphonic mass was considered both in practical... mehr
Polyphone Messen im 15. und 16. Jahrhundert
From the mid-15th to the late 16th century, the polyphonic mass was considered both in practical and theoretical terms to be the central form of expression of Western art music, within which key compositional developments took place. Around 1500, moreover, there developed a sensitivity for the effective use and functionalisation of polyphonic music in both spiritual and secular ceremonies and rituals. This volume examines the polyphonic mass as an instrument for effective symbolic public communication within liturgical, artificial, denominational and political parameters, taking the style and history of the genre into account.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,3 x 24,5 x 2,7cm, Gewicht: 0,75 kg
Kundenbewertungen für "Polyphone Messen im 15. und 16. Jahrhundert"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Andrea Ammendola (Hg.)
    • Dr. Andrea Ammendola ist seit 2020 Leiter der Abteilung Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und Referent für digitale landeskundliche Aufgaben an der ULB Münster.
      mehr...
    • Daniel Glowotz (Hg.)
    • Dr. Daniel Glowotz ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Teilprojekt »Formen symbolischer Kommunikation in der Messvertonung des 15. bis 17. Jahrhunderts« des Sonderforschungsbereichs »Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme vom Mittelalter bis zur Französischen Revolution« der Universität Münster.
      mehr...