Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20944-5.jpg

Russische Staatsgewalt und polnischer Adel

Elitenintegration und Staatsausbau im Westen des Zarenreiches (1772–1850)

ab 54,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
425 Seiten, 2 s/w-Karten
ISBN: 978-3-412-20944-5
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2013
Die Teilungen Polens waren in der Geschichte des Russischen Reichs die größte territoriale... mehr
Russische Staatsgewalt und polnischer Adel
Die Teilungen Polens waren in der Geschichte des Russischen Reichs die größte territoriale Expansion nach Westen. Die Zaren standen fortan vor der Aufgabe, eine historische Region in ein autokratisch ­verfasstes Imperium einzugliedern. Dazu sollte der polnische Adel mit seinem ausgeprägten ständischen Bewusstsein in den ­russischen Dienstadel integriert werden. Zudem musste das unterverwaltete Zarenreich in den annektierten Gebieten eine staatliche Büro­kratie etablieren. In beiden Fällen war man auf die Kooperation des ­polnischen Adels angewiesen. Die Studie nimmt eine russisch-­polnische Perspektive ein und versucht somit, die lange Zeit vor­herrschenden nationalen Sichtweisen aufzubrechen und beiden Seiten gerecht zu werden.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,7 x 23,6 x 3,4cm
Kundenbewertungen für "Russische Staatsgewalt und polnischer Adel"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Jörg Ganzenmüller
    • Jörg Ganzenmüller ist Osteuropahistoriker und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Ettersberg in Weimar. Er lehrt an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
      mehr...
Beiträge zur Geschichte Osteuropas Zur gesamten Reihe