Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20184-5.jpg

Feindbeobachtung und Verständigung

Der Germanist Edmond Vermeil (1878–1964) in den deutsch-französischen Beziehungen

85,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
589 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-20184-5
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2008
Im Mittelpunkt der Studie stehen die Deutschlandanalysen des französischen Germanisten Edmond... mehr
Feindbeobachtung und Verständigung

Im Mittelpunkt der Studie stehen die Deutschlandanalysen des französischen Germanisten Edmond Vermeil, der als bedeutender Wissenschaftler, regierungsnaher Berater und zivilgesellschaftlicher Mittler über Jahrzehnte hinweg das französische Vorstellungsbild über den deutschen Nachbarn entscheidend geprägt hat. Neben seinem Wirken als Hochschullehrer und Publizist setzte er sich bereits in der frühen Zwischenkriegszeit für die deutsch-französische Annäherung ein und war während der Locarno-Ära Mitglied in zahlreichen Verständigungsorganisationen. Während des Zweiten Weltkrieges übte er als erziehungspolitischer Berater de Gaulles maßgeblichen Einfluß auf die Planung der Bildungspolitik in der späteren französischen Besatzungszone aus. Die Studie untersucht systematisch die Entstehungs- und Verbreitungskontexte, in denen Edmond Vermeil seine Deutschlandanalysen ausarbeitete. Statt lediglich das Deutschlandbild des Germanisten zu beschreiben, wird der Frage nachgegangen, warum und wie Edmond Vermeil bestimmte Vorstellungen über das Nachbarland formulierte und in Umlauf brachte.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Feindbeobachtung und Verständigung"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Katja Marmetschke
    • 1991-1998: Studium der Romanistik, Hispanistik und Wirtschaftswissenschaften in Kassel, Lyon und Barcelona 1999-2007: Anfertigung einer politikwissenschaftlichen Dissertation bei Prof. Dr. Hans Manfred Bock im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel 1999-2002: Promotionsstipendiatin der Friedrich Naumann-Stiftung 1999/2000: Stipendiatin des Deutschen Historischen Instituts seit 2001: Redaktionsmitglied von »Lendemains. Zeitschrift für vergleichende Frankreichforschung«
      mehr...