Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-78863-8.jpg

Fritz Saxl – Eine Biografie

Aby Warburgs Bibliothekar und erster Direktor des Londoner Warburg Institutes

45,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
344 Seiten, 36 s/w-Abb., gebunden
ISBN: 978-3-205-78863-8
Böhlau Verlag Wien, 1. Auflage 2012
Fritz Saxl studierte Kunstgeschichte an der Universität Wien, habilitierte sich in Hamburg und... mehr
Fritz Saxl – Eine Biografie

Fritz Saxl studierte Kunstgeschichte an der Universität Wien, habilitierte sich in Hamburg und ein zweites Mal in London. Im Zuge seiner Anstellung bei dem Kunsthistoriker und Kulturtheoretiker Aby Warburg spezialisierte er sich auf den Gebieten der Kunst Rembrandts und seiner Zeit, mittelalterlicher Astrologiegeschichte und spätantiker Religions- und Kunstgeschichte. Gezwungen durch die politischen Umwälzungen in Europa ging er nach London, wo er 1934 das Warburg Institute gründete. Fritz Saxl zeichnet sich durch seine wissenschaftlichen ebenso wie durch seine organisatorischen Leistungen aus. Sein Oeuvre umfasst die wissenschaftliche Behandlung von Mithrasdarstellungen bis zu illuminierten mittelalterlichen Handschriften über Magie, Astrologie, Heilkraft und Heilkunde, aber auch organisatorische Bemühungen um Warburgs Bibliothek und die Vortrags- und Schriftenreihen in Hamburg und schließlich die Gründung des Londoner Institutes, das bis heute entscheidende Impulse zur geistesgeschichtlichen Forschung setzt.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Fritz Saxl – Eine Biografie"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Dorothea McEwan
    • Dr. Dorothea McEwan, Honorary Fellow der Universität London, geboren in Eisenstadt, studierte Geschichte und Anglistik an der Universität Wien. Nach ihrer Übersiedlung nach London arbeitete sie in der British Library, am Missionary Institute London und am Goldsmiths' College in London sowie als freie Mitarbeiterin von Sir Ernst H. Gombrich. 1993 wurde sie erste Archivarin im Warburg Institute in London. Darüber hinaus arbeitete McEwan über jüdische Geschichte, Frauenforschung, insbesondere...
      mehr...