Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-50518-9.jpg
30,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
180 Seiten, 11 farb. Abb., 11 Illustration(en), farbig, Paperback
ISBN: 978-3-412-50518-9
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2016
Technische Körpermodifikationen verlangen, dass wir unsere Vorstellungen vom Körper überdenken.... mehr
Parahuman

Technische Körpermodifikationen verlangen, dass wir unsere Vorstellungen vom Körper überdenken. Prothesen und andere technische Hilfsmittel ermöglichen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, sie lassen sich aber auch als ein Normalisierungs- und Anpassungsinstrument verstehen. Und während sich manche durch die eigensinnige Aneignung von Hochtechnologien im positiven Sinne als hybride Maschinenmenschen – als Cyborgs – verstehen, darf nicht vergessen werden, dass nicht alle Zugang zu diesen Entwicklungen haben. Das Buch greift diese Debatten auf und gibt den widerstrebenden Perspektiven auf die technische Erweiterbarkeit des Körpers einen Rahmen. Es erarbeitet sowohl eine Bestandsaufnahme als auch eine Neuinterpretation des Technokörpers.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Parahuman"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Karin Harrasser (Hg.)
    • Karin Harrasser, Professorin für Kulturwissenschaft an der Kunstuniversität Linz. Nach einem Studium der Geschichte und der Germanistik promovierte sie 2005 an der Universität Wien mit einer Dissertation zu »Computerhystorien. Erzählungen der digitalen Kulturen um 1984«. 2014 Habilitation an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zu ihren Forschungsschwerpunkten: Körper-, Selbst- und Medientechniken, Prozesse der Verzeitlichung, Theorien des Subjekts / der Objekte, Populärkultur /...
      mehr...
    • Susanne Rößiger (Hg.)
    • Susanne Roeßiger ist Kulturwissenschaftlerin, seit 1991 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Deutsches Hygiene-Museum und seit 1993 Leiterin der Abteilung Sammlung. Sie war in verschiedenen Ausstellungs- und Forschungsprojekten des Museums tätig. Seit August 2013 leitet sie das Teilprojekt Schnittstelle Mensch. Artefakte zur Prothetik im Deutschen Hygiene-Museum im BMBF-Programm Die Sprache der Objekte. Sie ist Mitautorin der vom Deutschen Museumsbund 2013 herausgegebenen Empfehlungen...
      mehr...
Schriften des Deutschen Hygiene-Museums Dresden Zur gesamten Reihe