Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Briefe 1899–1919
ca. 400,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im September 2018

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 3.940 Seiten, in sechs Bänden, gebunden
ISBN: 978-3-8471-0457-5
V&R Unipress, 1. Auflage 2019
Gustav Landauer gehört als Briefautor zur Briefkultur des späten 19. Jahrhunderts. Er... mehr
Briefe 1899–1919

Gustav Landauer gehört als Briefautor zur Briefkultur des späten 19. Jahrhunderts. Er korrespondierte mit Wilhelm Bölsche, Else Lasker-Schüler, Martin Buber, Erich Mühsam, Fritz Mauthner, Hugo von Hofmannsthal und Peter Kropotkin. Der Brief als Medium bürgerlicher »Gesprächskultur« fungiert hier nicht nur als Rettungsnetz der Lebensbewältigung, sondern wird zugleich ein hochproduktives Arbeitsmittel für den Übersetzer, Journalisten, Theatermann und politischen Denker Landauer. Als persönliche Zeugnisse hohen Rangs werden seine umfangreichen Briefschaften zu Dokumenten der Zeitzeugenschaft für eine deutsch-jüdische Briefkultur, die in oppositionelle Zirkel des Kaiserreichs ebenso hineinragt wie in die ästhetische und philosophische Moderne.

 

Gustav Landauers letters are part of the remarkable correspondences of the late 19th century. For the first time they were collected by his friend Martin Buber and published in two volumes “Lebensgang in Briefen” in 1929. After 1945 they became high treasured testimonies of the lost german-jewish culture, which was involved in oppositional circles of the German Kaiserreich as well as in the aesthetic and philosophical modernity. In Landauers correspondences the writing of letters, which was in former times a prominent kind of bourgeois art of conversation, has become a pragmatic medium to preserve life as well as it can be seen as an elaborated work equipment, used by the interpreter, the journalist, the dramatic adviser and political philosopher. Landauers letters are addressed to Wilhelm Bölsche, Else Lasker-Schüler, Martin Buber, Erich Mühsam, Fritz Mauthner, Hugo von Hofmannsthal, Petr Kropotkin.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16 x 23,7 x 2,5cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Briefe 1899–1919"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Hanna Delf von Wolzogen (Hg.)
    • Dr. Hanna Delf von Wolzogen leitete von 1996−2017 das Theodor-Fontane-Archiv an der Universität Potsdam. Sie forscht und publiziert zu Landauer, Fontane und zur deutsch-jüdischen Philosophie und Literatur.
      mehr...
    • Jürgen Stenzel (Hg.)
    • Dr. Jürgen Stenzel arbeitet als Gymnasiallehrer in Göttingen. Er forscht und publiziert zu Constantin Brunner und zum Spinozismus.
      mehr...