Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20099-2.jpg

Jenseits von Tugend und Empfindsamkeit

Gesellschaftspolitik im Frauenroman um 1800

35,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
191 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-412-20099-2
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2008
Das Buch zeigt auf, wie Frauen in ihren Werken ein Forum für gesellschaftspolitische... mehr
Jenseits von Tugend und Empfindsamkeit

Das Buch zeigt auf, wie Frauen in ihren Werken ein Forum für gesellschaftspolitische Erörterungen schufen, die die Leserinnen zum Überdenken der Stellung der Frau in der Gesellschaft anregen sollten. Es geht der Frage nach, wie Frauenromane Kindsmord, häusliche Gewalt sowie Scheidung und Ehelosigkeit literarisierten. Unter den besprochenen Werken findet sich u. a. Sophie von La Roches Roman »Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim«, der schreibenden Frauen den Weg für die Artikulation ihrer Anliegen geebnet hat. Die Verfasserin kann nachweisen, dass Frauenromane Problemkreise aufgriffen, die zugleich den zeitgenössischen Diskurs um die Formulierung der Zivilgesetze bestimmten: die Bestrafung von Kindsmörderinnen, das »Züchtigungsrecht« und die Ehescheidung. Obwohl die Präsenz dieser Themen in der Literatur von Frauen kaum verwundert, ist dieser Tatsache bisher in der Literaturwissenschaft wenig Beachtung geschenkt worden.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Jenseits von Tugend und Empfindsamkeit"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos