Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-89971-487-6.jpg
55,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
269 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-89971-487-6
V&R Unipress
Eine Kunst, die die Liebe in der Vielfalt ihrer Manifestationen und Möglichkeiten nicht... mehr
Der Tod der Nachtigall
Eine Kunst, die die Liebe in der Vielfalt ihrer Manifestationen und Möglichkeiten nicht thematisiert, ist kaum denkbar. In der Darstellung der verschiedenen Liebesvorstellungen und -praktiken sind Kunstwerke häufig selbstreflexiv. Im Hinblick auf eine implizite Poetik der Liebesdiskurse vereint dieser Band Studien zur antiken, mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Literatur. Er geht der Frage nach, wie erotische Nähe und Distanz, Anwesenheit und Abwesenheit sprachlich ausgedrückt werden, wie poetisches Schaffen im Zeichen der Liebe inszeniert wird. Er untersucht, wie Reflexion und narrative Verführung in der Dichtung sichtbar werden und wie Motive des Liebens und des Begehrens zwischen Texten und Gattungen transferiert werden. – Kurz: Er fragt nach dem Gesang der Nachtigall als textuellem Gewebe.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,3 x 24,5 x 2,3cm, Gewicht: 0,704 kg
Kundenbewertungen für "Der Tod der Nachtigall"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Beatrice Trînca (Hg.)
    • Beatrice Trînca wurde 2007 an der Universität Würzburg mit der Arbeit »Parrieren und undersnîden: Wolframs Poetik des Heterogenen« promoviert. 2017 erfolgte die Habilitation an der Universität Hamburg im Fach Ältere deutsche Sprache und Literatur.
      mehr...
Berliner Mittelalter- und Frühneuzeitforschung. Zur gesamten Reihe