Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-8471-0535-0.jpg
ab 6,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
51 Seiten, mit 11 Abbildungen, kartoniert
ISBN: 978-3-8471-0535-0
V&R Unipress, Vienna University Press
Literarische Zeugnisse gehen in Indien bis ins zweite vorchristliche Jahrtausend zurück, aber... mehr
Literatur ohne Schrift?
Literarische Zeugnisse gehen in Indien bis ins zweite vorchristliche Jahrtausend zurück, aber eine eigene Schrift scheint es erst seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. zu geben. Kann es möglich sein, umfangreiche und hoch komplexe Werke über einen derartig langen Zeitraum durch eine ausschließlich mündliche Überlieferung zu bewahren? Diese Frage wird seit Langem kontrovers diskutiert. Bemerkenswert ist hier allerdings das besondere Verhältnis zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit im alten Indien. Die Buddhisten zählten zu den ersten, die sich an den Medienwechsel gewagt haben. Dies legen zumindest die bei weitem ältesten indischen Handschriften nahe, die man vor zwanzig Jahren in Pakistan und Afghanistan entdeckt hat und die buddhistischen Inhalts sind.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 12,3 x 21 x 0,5cm, Gewicht: 0,095 kg
Veröffentlichung gefördert durch:
  • Barbara Riefler
Kundenbewertungen für "Literatur ohne Schrift?"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der... Zur gesamten Reihe