Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-52927-7.jpg

Hört, hört! Ars Acustica Linguae

Sprache im technischen Zeitalter 247, Jg. 61, 3

15,00 € *  (D)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
126 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-412-52927-7
Böhlau Verlag Köln
Das Grenzgebiet von Laut und Schrift, Literaturhören und Komponieren mit Sprachen, „Sprechmusik“... mehr
Hört, hört! Ars Acustica Linguae

Das Grenzgebiet von Laut und Schrift, Literaturhören und Komponieren mit Sprachen, „Sprechmusik“ und Klangkunst versucht diese Ausgabe zu erkunden. In essayistischen Beiträgen, künstlerischen Arbeitsproben, Reflexionen, wissenschaftlichen Texten, Interviews und – zum ersten Mal in der Geschichte der Zeitschrift – Soundfiles, die online nachgehört werden können, soll dieses Heft unterschiedliche Einblicke in die Möglichkeiten einer Ars Acustica Linguae bieten. Dies trägt einem erweiterten Literaturbegriff Rechnung, den der Titel „Sprache im technischen Zeitalter“, also künstlerische Arbeit mit Sprache jenseits zweier Buchdeckel, immer schon impliziert hat. Es geht um Dialekt und Karaoke, Klangerfahrungen als Spaziergänger, nomadisches Hören, die Arbeit zwischen den Institutionen und Medien, Hörspielstudios und Programmiersprachen. Aber auch Ernst Jandl taucht auf. Ergänzt wird diese Ausgabe durch einen Text von Friedrich Kröhnke über den Prager Autor Wolf Salus und einen Romanauszug von Andreas Martin Widmann, der im Wilden Westen spielt. In der Kolumne Auf Tritt Die Poesie stellt Felix Schiller die Lyrikerin Regina Menke vor.

Kundenbewertungen für "Hört, hört! Ars Acustica Linguae"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Sprache im technischen Zeitalter Zur gesamten Zeitschrift