Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Hat Gott gar nichts mit zu tun.

Hat Gott gar nichts mit zu tun.

Eine diskursive Ordnung biblischer Intertexte in den Romanen Uwe Johnsons

ca. 90,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im November 2020

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 744 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-8471-1147-4
V&R Unipress, 1. Auflage
Uwe Johnson (1934–1984) bekundete Ende der 1960er Jahre, das Interesse an der Religion nach dem... mehr
Hat Gott gar nichts mit zu tun.

Uwe Johnson (1934–1984) bekundete Ende der 1960er Jahre, das Interesse an der Religion nach dem Zweiten Weltkrieg verloren zu haben und über keine religiösen Bindungen (mehr) zu verfügen. Demgegenüber zeugen die Romane des Mecklenburger Autors, vom Erstling »Ingrid Babendererde« bis zum Opus magnum »Jahrestage«, von einem überaus produktiven Umgang mit dem Buch der Bücher, der Bibel. Die zahlreichen Zitate und Anspielungen auf die Heilige Schrift wurden in der vorliegenden Studie umfänglich systematisiert, in eine diskursive Ordnung überführt und auf ihre Funktion(en) hin befragt. Im Zentrum der Bibelrezeption Johnsons steht vor dem Hintergrund des Zivilisationsbruchs in Auschwitz eine doppelte narrative Ethik, in der ethische Komplexe im Medium der Narration reflektiert und zugleich narrativ vorgeführt werden.

Uwe Johnson (1934–1984) declared at the end of the 1960s that he had lost interest in religion after the Second World War and that he no longer had any religious ties. In contrast, the novels by the Mecklenburg author, from his first novel "Ingrid Babendererde" to the opus magnum "Jahrestage", bear witness to an extremly productive use of the Bible. The numerous quotations and allusions to the Bible have been comprehensively systematized in this study, transferred into a discursive order and questioned as to their function(s). Against the background of civilisation breakout at Auschwitz, Johnson's biblical reception focuses on a double narrative ethic, in which ethical complexes are reflected in the medium of narration and at the same time presented in a narrative way.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 15,5 x 23 x 0,7cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Hat Gott gar nichts mit zu tun."
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Paul Onasch
    • Dr. Paul Onasch studierte Germanistik, Sozialwissenschaften und evangelische Religion in Rostock und Wien und promovierte 2018 an der Universität Rostock. Von 2016 bis 2019 war er stellvertretender Leiter der Arbeitsstelle Ernst Barlach-Briefedition.
      mehr...
Johnson-Studien. Zur gesamten Reihe
978-3-525-36603-5.jpg
Semantiken und Narrative des Entscheidens vom...
  • Philip R. Hoffmann-Rehnitz  (Hg.),
  • Matthias Pohlig  (Hg.),
  • Tim Rojek  (Hg.),
  • Susanne Spreckelmeier  (Hg.)
ca. 75,00 €
978-3-7887-3335-3.jpg
Die Stadt
  • Jürgen Kampmann  (Hg.),
  • Christoph Schwöbel  (Hg.)
ab 32,99 €
978-3-8252-4970-0.jpg
Gotteslehre
  • Matthias Haudel,
  • Matthias Haudel
19,99 €
978-3-525-30161-6.jpg
Hegels Dialektik
  • Tilman Wegerhoff
25,00 €
978-3-7887-2504-4.jpg
Als Theologen von Gott reden und das Reden zu Gott
  • Hermann Lichtenberger  (Hg.),
  • Hartmut Zweigle  (Hg.)
20,00 €
978-3-525-71096-8.jpg
Sallust, Coniuratio Catilinae
  • Susanne Gerth,
  • Peter Kuhlmann
16,00 €