Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20041-1.jpg

Griechisches Theater in Deutschland

Mythos und Tragödie bei Heiner Müller und Botho Strauß

85,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
507 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-20041-1
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2007
Seit dem 19. Jahrhundert wird das Ende der Tragödie heraufbeschworen, die neben dem Mythos zu... mehr
Griechisches Theater in Deutschland

Seit dem 19. Jahrhundert wird das Ende der Tragödie heraufbeschworen, die neben dem Mythos zu den Säulen des abendländischen Theaters gehört. In den Werken von Botho Strauß und Heiner Müller, die als diejenigen Dramatiker gelten, die nach 1945 im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus die größte Resonanz erfahren haben, nehmen jedoch antike Mythen, aber auch das antike Theater eine zentrale Rolle ein. In detaillierten Einzelanalysenwerden hier mehr als zwanzig zwischen 1950 und 2004 entstandene Dramen beider Autoren im Kontext des Gesamtwerkes auf Präsenz und Funktion mythischer und tragischer Strukturen untersucht. Von entscheidendem Einfluss erweisen sich dabei die unterschiedliche Wahrnehmung von Geschichte und Gesellschaft sowie die verschiedenen produktions- und rezeptionsästhetischen Bedingungen in der DDR und der Bundesrepublik. Die Studie leistet somit auch einen Beitrag zur Beantwortung der Frage nach den »zwei deutschen Literaturen« vor 1989, aber auch in der Zeit nach dem Mauerfall.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Griechisches Theater in Deutschland"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Eva C. Huller
    • Studium der Literaturwissenschaften (insb. Deutsche, Lateinische und Griechische Philologie) und Geschichte an der Universität Regensburg 2006 Promotion in Deutscher Philologie an der Universität Regensburg gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes Interessenschwerpunkte: Drama im 19. und 20. Jahrhundert, Antikerezeption
      mehr...