Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-19306-5.jpg

Die Bildung des Kanons

Textuelle Faktoren - Kulturelle Funktionen - Ethische Praxis

30,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

BOOK

Sprache: Deutsch
230 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-19306-5
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2007
›Kanon‹ hat Konjunktur – im Kulturbetrieb, dem Feuilleton, den Bildungsinstitutionen von Schule... mehr
Die Bildung des Kanons

›Kanon‹ hat Konjunktur – im Kulturbetrieb, dem Feuilleton, den Bildungsinstitutionen von Schule und Wissenschaft. Im Hintergrund dieser neuerlichen Aktualität steht die Frage nach den Notwendigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen von kultureller Konsensbildung unter den Bedingungen der Gegenwart. In all seinen konkreten Anwendungsfeldern – sei es Literatur, Theologie, bildende Kunst, Recht oder Ethik – ist dem ›Kanon‹ die Unterscheidung und Vermittlung von Wert und Kritik, Norm und Abweichung, Einzelnem und Allgemeinem inhärent. Aufgrund der breitgefächerten Begriffs- und Sachgeschichte fordert das Phänomen eine interdisziplinäre und interkulturelle Perspektive in seiner textuellen, ethischen und kulturellen Dimension. Die Diskussion von Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Disziplinen und Nationalitäten trägt dazu bei, Motive und Faktoren von Kanonbildung aus vielen Richtungen transparent und damit verhandelbar zu machen. In diesem geistigen Horizont bietet der Band Diskurse aus den diversen Fachdisziplinen, die sich mit dem Phänomen ›Kanon‹ auseinandersetzen, ebenso wie zu einzelnen nationalen Traditionsbeständen und ihren Wirkungsmöglichkeiten.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Die Bildung des Kanons"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Lothar Ehrlich (Hg.)
    • Studium Germanistik und Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Promotion 1970 über Arnims Dramen, Habilitation 1980 über Christian Dietrich Grabbes Wirkungen, Prof. für Geschichte der deutschen Literatur 1985
      mehr...
    • Benjamin Specht (Hg.)
    • Benjamin Specht M.A. (Universität Leipzig) Studium der Germanistik, Philosophie und Sinologie in Marburg, Shanghai und Leipzig
      mehr...