Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
August Sauer (1855-1926)

August Sauer (1855-1926)

Ein Intellektueller in Prag zwischen Kultur- und Wissenschaftspolitik

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
405 Seiten
ISBN: 978-3-412-20622-2
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2011, 2010
Der Prager Germanist August Sauer wirkte nicht nur im engeren akademischen Rahmen an der dortigen... mehr
August Sauer (1855-1926)
Der Prager Germanist August Sauer wirkte nicht nur im engeren akademischen Rahmen an der dortigen Karl-Ferdinand-Universität, sondern auch in kultur- und wissenschaftspolitischer Hinsicht. Sein Einfluss auf die intellektuellen und wissenschaftlichen Diskurse in Böhmen bzw. später der Tschechoslowakei, aber auch auf Habsburg-Österreich insgesamt ist von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Der vorliegende Sammelband würdigt August Sauers Werk aus literatur-, kultur- und geschichtswissenschaftlicher Perspektive, bei der der kultur- und wissenschaftspolitische Kontext genauso in den Blick genommen wird wie der engere fachhistorische Rahmen.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,9 x 23,6 x 3,1cm
Kundenbewertungen für "August Sauer (1855-1926)"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autor:inneninfos
    • Steffen Höhne (Hg.)
    • Geboren 1958 in Düsseldorf. Studium der Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sowie der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg. Wiss. Angestellter an der Heinrich-Heine-Universität (1987-1992). Von 1992-1996 Lektor an der Karlsuniversität Prag, danach Hochschulassistent an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Habilitation in Jena über die deutsch-tschechischen Beziehungen im Zeitalter der Restauration. Seit 2000 ist...
      mehr...
Intellektuelles Prag im 19. und 20. Jahrhundert Zur gesamten Reihe
Franz Kafka
Franz Kafka
  • Steffen Höhne  (Hg.),
  • Ludger Udolph  (Hg.)
Zeitschrift
50% Rabatt im 1. Jahr
Saeculum
38,50 € 77,00 € *
Johannes Urzidil (1896–1970)
Johannes Urzidil (1896–1970)
  • Mirek Němec  (Hg.),
  • Klaus Johann  (Hg.),
  • Steffen Höhne  (Hg.)
Max Brod (1884–1968)
Max Brod (1884–1968)
  • Steffen Höhne  (Hg.),
  • Anna-Dorothea Ludewig  (Hg.),
  • Julius H. Schoeps  (Hg.)
Franz Spina (1868-1938)
Franz Spina (1868-1938)
  • Ludger Udolph  (Hg.),
  • Steffen Höhne  (Hg.)