Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Johannes Urzidil (1896–1970)

Johannes Urzidil (1896–1970)

Ein "hinternationaler" Schriftsteller zwischen Böhmen und New York

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
597 Seiten, 24 s/w-Abb.
ISBN: 978-3-412-20917-9
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2013
Leben und Werk des Prager deutschen Schriftstellers Johannes Urzidil (1896–1970) stehen im... mehr
Johannes Urzidil (1896–1970)
Leben und Werk des Prager deutschen Schriftstellers Johannes Urzidil (1896–1970) stehen im Mittelpunkt dieses Bandes. Er nimmt dessen vielfältiges Werk in den Blick, das in seiner böhmischen Heimat wie im New Yorker Exil entstand und beide Hemisphären behandelt. Die Beiträge beleuchten Urzidils Bedeutung nicht nur als Erzähler und Lyriker, sondern auch als politischer Zeitungs- und Rundfunkjournalist, als Verfasser von kunst-, kultur-, literatur- und landesgeschichtlichen Essays und Monographien sowie als Übersetzer aus dem Tschechischen und Englischen. Damit will der Band diesen bedeutenden Mittler zwischen Deutschen und Tschechen, Christen und Juden, Europa und Amerika wieder stärker im kulturellen Gedächtnis verankern.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,4 x 23,5 x 4,6cm
Kundenbewertungen für "Johannes Urzidil (1896–1970)"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Mirek Němec (Hg.)
    • Mirek Nemec arbeitet am Institut für Germanistik der Jan-Evangelista-Purkyne Universität Ústi nad Labem (Tschechien).
      mehr...
    • Steffen Höhne (Hg.)
    • Geboren 1958 in Düsseldorf. Studium der Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sowie der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg. Wiss. Angestellter an der Heinrich-Heine-Universität (1987-1992). Von 1992-1996 Lektor an der Karlsuniversität Prag, danach Hochschulassistent an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Habilitation in Jena über die deutsch-tschechischen Beziehungen im Zeitalter der Restauration. Seit 2000 ist...
      mehr...
Intellektuelles Prag im 19. und 20. Jahrhundert Zur gesamten Reihe