Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-89971-678-8.jpg
35,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
154 Seiten, kartoniert
ISBN: 978-3-89971-678-8
V&R Unipress
Uwe Johnson war ein Briefeschreiber. Doch selten nur schrieb er Persönliches, und wenn seine... mehr
Johnson-Jahrbuch Bd. 16 / 2009
Uwe Johnson war ein Briefeschreiber. Doch selten nur schrieb er Persönliches, und wenn seine Adressaten noch so sehr darauf warteten. Stattdessen finden sich in vielen Briefen literarische Miniaturen: Stadtbilder, literarische Figurenzeichnungen, Impressionen. Natürlich gibt es auch die anderen Briefe, die den schnell verletzbaren Autor zeigen: Briefe, die Distanz herstellen wollen, Abgrenzungen vornehmen. In den letzten Jahren sind viele Briefeditionen erschienen, die den Schwerpunkt dieses Bandes vorgeben: Johnsons Briefwechsel mit Walter Kempowski, Fritz J. Raddatz, Günter und Anna Grass, Max Frisch und Siegfried Unseld geben Einblicke in schwierige Beziehungen und entfalten zugleich ein literaturgeschichtliches Panorama der 60er und 70er Jahre. Ein Vergleich der beiden »Chronisten der Wirklichkeit« Johnson und Hein, Neulektüren von »Heute Neunzig Jahr« und der »Skizze eines Verunglückten« sowie ausführliche Rezensionen ergänzen den Band.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,3 x 24,5 x 1,2cm, Gewicht: 0,284 kg
Kundenbewertungen für "Johnson-Jahrbuch Bd. 16 / 2009"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Mirjam Springer (Hg.)
    • Dr. Mirjam Springer ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Germanistischen Institut der Universität Münster, Abteilung Neuere deutsche Literatur. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Weimarer Klassik (Schiller), Lyrik / Lyriktheorie nach 1945, Intermedialität (Literatur – Musik) und Editionsphilologie.Dr. Mirjam Springer is research assistant in modern German literature at the Institute of German Studies, University of Münster. Her specialist research areas are Weimar Classicism (Schiller),...
      mehr...
Johnson-Jahrbuch. Zur gesamten Reihe