Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Julius von Schlosser (1866-1938)

Julius von Schlosser (1866-1938)

Internationale Tagung, veranstaltet vom Kunsthistorischen Museum und dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien

ab ca. 59,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im November 2021

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 344 Seiten, ca. 80 s/w Abb., gebunden
ISBN: 978-3-205-21443-4
Böhlau Verlag Wien, 1. Auflage, 2021
Julius von Schlosser (1866-1938) ist eine der großen Figuren der Kunstgeschichte und darf... mehr
Julius von Schlosser (1866-1938)

Julius von Schlosser (1866-1938) ist eine der großen Figuren der Kunstgeschichte und darf neben Alois Riegl (1858-1905) als einflussreichster Vertreter der Wiener Schule gelten. Zum 150. Geburtstag positionieren die hier vorgelegten Beiträge den Wiener Gelehrten in der Geschichte der Kunstgeschichte und innerhalb des aktuellen Methodendiskurses.

Die Beiträge gehen auf eine vom Kunsthistorischen Museum und dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien gemeinsam veranstaltete Tagung zurück und eröffnen neue Perspektiven auf Leben und Werk Julius von Schlossers. Zentrale Themen bilden seine einflussreiche Rolle als Museumsmann und Universitätslehrer und seine bis heute stark rezipierten Publikationen zu den Kunst- und Wunderkammern der Spätrenaissance, zur Porträtbildnerei in Wachs und zur Kunstliteratur, aber auch seine Bedeutung als Historiograph der Wiener Schule, seine Ambitionen als Brückenbauer zwischen Deutschland und Italien und sein Verhältnis zu wichtigen Zeitgenossen wie Wilhelm von Bode, Alois Riegl, Aby Warburg, Heinrich Wölfflin, Karl Vossler und Benedetto Croce.

Kundenbewertungen für "Julius von Schlosser (1866-1938)"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Sebastian Schütze (Hg.)
    • Sebastian Schütze ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Kunstgeschichte und Dekan der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. Er ist w. Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Istituto Italiano per gli Studi Filosofici in Neapel. Seine Publikationen umfassen Studien zu Massimo Stanzione, Caravaggio und Bernini, zur Ausstattung von St. Peter und zur Kunstpatronage Urbans VIII., zu den Dantezeichnungen...
      mehr...
Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte Zur gesamten Reihe