Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-50727-5.jpg

Vom Weichen über den Schönen Stil zur Ars Nova

Neue Beiträge zur europäischen Kunst zwischen 1350 und 1470

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
432 Seiten, mit 283 s/w- und 25 farb. Abb., gebunden
ISBN: 978-3-412-50727-5
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2018
Die Zeit zwischen 1350 und 1470 gehört zu den aus historischer wie künstlerischer... mehr
Vom Weichen über den Schönen Stil zur Ars Nova

Die Zeit zwischen 1350 und 1470 gehört zu den aus historischer wie künstlerischer Sicht bewegten Zeiten des so genannten Spätmittelalters. Der Band untersucht Kulturaustausch und -innovation in Architektur und Bildender Kunst in diesem Zeitraum anhand von Fallbeispielen aus mehreren europäischen Regionen (Avignon, England, Böhmen, Oberrhein usf.). Dabei geht es um die konkrete Darstellung der Entfaltung einer zunächst schönheitlich-idealisierend, dann mehr und mehr realistisch geprägten Kunst. Dafür werden Bedeutung und Verbindung von Metropolen, Netzwerke von Auftraggebern und Künstlern untersucht, beginnend mit der Regierungszeit Kaiser Karls IV., über einen Schwerpunkt in der englischen Kunst bis hin zu Untersuchungen zur realistischen Malerei der Mitte des 15. Jahrhunderts.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 21 x 27,5 x 3,2cm, Gewicht: 1,664 kg
Veröffentlichung gefördert durch:
  • GWZO
Kundenbewertungen für "Vom Weichen über den Schönen Stil zur Ars Nova"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Jiří Fajt (Hg.)
    • PD Dr. Jiří Fajt, Kunsthistoriker, Generaldirektor der Nationalgalerie zu Prag, forscht vor allem zu politischen und künstlerischen Hintergründe der Kunst in den Epochen und Herrschaftsgebieten der Dynastien der Luxemburger (1310-1437) und der Jagiellonen (1386-1572).
      mehr...
    • Markus Hörsch (Hg.)
    • Dr. Markus Hörsch, Kunsthistoriker, Wiss. Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) in Leipzig, erforscht künstlerische und historische Wechselbeziehungen in der europäischen Architektur und Kunst des Hohen und Späten Mittelalters, zudem rekonstruiert und deutet er Funktionszusammenhänge von kirchlichen und weltlichen Raumausstattungen dieser Epochen.
      mehr...
Studia Jagellonica Lipsiensia Zur gesamten Reihe