Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20977-3.jpg

Fotografie und Erinnerung

Eine sowjetische Kindheit. Wissenschaft als »Roman«

65,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
621 Seiten, 98 s/w- u. 98 farb. Abb., gebunden
ISBN: 978-3-412-20977-3
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2013
In diesem Buch wird über vieles erzählt: über die Soziologie und Hermeneutik der privaten Fotos,... mehr
Fotografie und Erinnerung

In diesem Buch wird über vieles erzählt: über die Soziologie und Hermeneutik der privaten Fotos, über den Antisemitismus in der UdSSR, über die Konflikte des Bildlichen und Verbalen, über den Alltag in der sowjetischen Provinz, über die Unzuverlässigkeit der Selbstzeugnisse, über die familiäre Kommunikation und Amateurfotografie in der Sowjetunion und anderes mehr. Ungeachtet dessen, dass der Autor ein Historiker ist, soll in dem Buch keine wissenschaftliche Forschung im eigentlichen Sinne des Wortes vorgenommen werden, sondern der Autor versteht sein Buch eher als ein belletristisches Experiment. Das Ergebnis ist ein bizarres Geflecht aus eigenen Erinnerungen, aus familiären Überlieferungen, aus wissenschaftlichen Essays und Nachschlagtexten. Nach vielen Recherchen aufgrund von Fotografien der Familie, von mündlichen Erzählungen, privaten Dokumenten und seinen eigenen Erinnerungen schafft Igor Narskij einen einzigartigen »Fototext« und seinen persönlichen Erinnerungsort.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Fotografie und Erinnerung"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Igor Narskij
    • Igor Narskij, geb. 1959, ist Professor für russische Geschichte und Direktor des Zentrums für Kulturgeschichte an der Süd-Ural-Universität Tscheljabinsk. Zwischen 1993 und 2013 war er mehrmals Gastforscher und -dozent an den Universitäten Tübingen, Berlin (Humboldt-Universität) und Basel.
      mehr...