Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-8471-1029-3.jpg
ab 32,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
279 Seiten, mit 15 Abbildungen, kartoniert
ISBN: 978-3-8471-1029-3
V&R Unipress, 1. Auflage
Ist der Freistaat Sachsen eine »Hochburg rechtsextremer Hassgewalt«? Diese Leitfrage steht im... mehr
Rechte Hassgewalt in Sachsen

Ist der Freistaat Sachsen eine »Hochburg rechtsextremer Hassgewalt«? Diese Leitfrage steht im Zentrum der Studie des Hannah-Arendt-Instituts. Sie erfasst die Periode vor und kurz nach der »Flüchtlingskrise« (2011–2016), zeichnet die Veränderungen im Zeitablauf nach und zieht Vergleiche zu anderen Bundesländern. Der Fokus liegt dabei auf den rechtskräftig verurteilten Gewalttätern und deren Taten. Besondere Berücksichtigung finden herausragende Gewaltakteure wie die »Gruppe Freital« und die »Freie Kameradschaft Dresden«, die maßgeblich zur Eskalation beitrugen. Detaillierte Untersuchungen sind den ideologischen Hintergründen und Kommunikationsformen vor allem in sozialen Medien und der Rechtsrock-Musikszene gewidmet.

Is the Free State of Saxony a “stronghold of extreme right-wing Hate Crime“? This key question is central for the study by the Hannah-Arendt-Institute. The study includes the period of time before and after the “refugee crisis“ (2011–2016), analyses change during this time and compares Saxony with other federal states in Germany. The central research objects are convicted perpetrators of violence and their crimes. Particular consideration was given to prominent violent groups like “Gruppe Freital“ and “Freie Kameradschaft Dresden“, which contributed significantly to the escalation of violence in Saxony. In-depth analysis about ideological backgrounds and forms of communication via social media and the White Power Music Scene are also provided within this study.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 15,5 x 23,2 x 1,6cm, Gewicht: 0,426 kg
Kundenbewertungen für "Rechte Hassgewalt in Sachsen"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
Berichte und Studien. Zur gesamten Reihe
NEU
978-3-525-31059-5.jpg
›Wirtschaftskrisen‹
  • Kristoffer Klammer
ab 64,99 €
NEU
978-3-205-20783-2.jpg
Feindbild Islam
  • Farid Hafez
ab 18,99 €
NEU
978-3-525-31115-8.jpg
Reformation und Militär
  • Angelika Dörfler-Dierken  (Hg.)
ab 27,99 €
NEU
978-3-525-30196-8.jpg
ab 27,99 €
NEU
978-3-525-40387-7.jpg
Psychoanalyse in technischer Gesellschaft
  • Eckhard Frick  (Hg.),
  • Andreas Hamburger  (Hg.),
  • Sabine Maasen  (Hg.)
ab 23,99 €
NEU
978-3-412-51248-4.jpg
Glaube und Geschlecht
  • Eva Labouvie  (Hg.)
ab 49,99 €
NEU
Medien Frauen Macht
ab 23,99 €
NEU
978-3-205-23280-3.jpg
ab 32,99 €
NEU
Quellen, Nachbarschaft, Gemeinschaft
ab 39,99 €
NEU
NEU
978-3-412-51556-0.jpg
Ordnung und Gewalt
  • Miriam Albracht
ab 32,99 €
978-3-412-51547-8.jpg
Peter Lotar (1910−1986)
  • Michaela Kuklová
ca. 40,00 €
 Open Access
NEU
978-3-412-51495-2.jpg
Bilderfronten
  • Markus Mirschel
978-3-412-22509-4.jpg
55,00 €
978-3-412-22489-9.jpg
85,00 €
NEU
978-3-412-20550-8.jpg
Übersetzer zwischen den Kulturen
  • Michaela Kuklová  (Hg.),
  • Ines Koeltzsch  (Hg.),
  • Michael Wögerbauer  (Hg.)
45,00 €
 Open Access
978-3-8471-0374-5.jpg
Rechts motivierte Mehrfach- und Intensivtäter...
  • Uwe Backes,
  • Anna-Maria Haase,
  • Michail Logvinov,
  • Matthias Mletzko,
  • Jan Stoye
978-3-8471-0492-6.jpg
Disput über den Totalitarismus
  • Hannah-Arendt-Institut  (Hg.),
  • Hannah Arendt  (Hg.),
  • Eric Voegelin  (Hg.)
ab 15,99 €
»Tod den Spionen!«
»Tod den Spionen!«
  • Andreas Hilger  (Hg.)
35,00 €
50% Rabatt im 1. Jahr
Totalitarismus und Demokratie
29,50 € 59,00 € *