Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-55747-1.jpg

Anspruch und Wirklichkeit der »besonderen Gemeinschaft«

Der Ost-West-Dialog der deutschen evangelischen Kirchen 1969–1991

37,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
764 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-525-55747-1
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2006
In den Jahren 1961 bis 1989 geriet die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) in ein doppeltes... mehr
Anspruch und Wirklichkeit der »besonderen Gemeinschaft«
In den Jahren 1961 bis 1989 geriet die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) in ein doppeltes Spannungsverhältnis: Einerseits kam ihr die Rolle als letzte gesamtdeutsche Klammer zu. Andererseits entwickelten sich die deutschen Staaten durch die Einbindung in antagonistische Machtblöcke zügig auseinander und waren gänzlich verschiedenen Rahmenbedingungen ausgesetzt, die sich auch auf die Kirchen auswirkten. Es kam zur organisatorischen Teilung der EKD, wobei an der Vorstellung einer geistlichen »besonderen Gemeinschaft« festgehalten wurde. Anke Silomon untersucht die getrennte Entwicklung des Kirchenbundes in der DDR und der EKD in der Bundesrepublik, die partnerschaftlichen Beziehungen und gemeinsamen Aktivitäten und fragt nach Anspruch und Wirklichkeit dieser »besonderen Gemeinschaft«.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 15,5 x 23,3 x 4,8cm, Gewicht: 1,222 kg
Kundenbewertungen für "Anspruch und Wirklichkeit der »besonderen Gemeinschaft«"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Anke Silomon
    • PD Dr. Anke Silomon ist Historikerin in Berlin und lehrt Neuere Geschichte an der Universität Karlsruhe.
      mehr...
Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte Zur gesamten Reihe