Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-50348-2.jpg

Zirkulierende Leidenschaft

Eine Geschichte der Gefühle im China des 17. Jahrhunderts

50,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
340 Seiten, 10 s/w-Abb., 10 Illustration(en), schwarz-weiß, gebunden
ISBN: 978-3-412-50348-2
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2016
In literarischen Werken des 17. Jahrhundert figurieren Gefühle und Leidenschaften - im Gegensatz... mehr
Zirkulierende Leidenschaft

In literarischen Werken des 17. Jahrhundert figurieren Gefühle und Leidenschaften - im Gegensatz zum herrschenden Verhaltenskodex – als natürlicher und notwendiger Ausdruck menschlichen Seins. Die Forschung spricht hier vom „Kult der Emotionen“ und von einer „romantischen“ Bewegung, die für die Emanzipation durch Gefühle und für Subjektivismus steht. Auch wenn sich diese Vergleiche mit der europäischen Aufklärung und Romantik anbieten, verraten sie nichts über die Emotionspraktiken dieser Zeit in China. Die Studie erschließt und analysiert bis dato unzugängliches Quellenmaterial und erarbeitet ein methodologisches Instrumentarium, um die unterschiedlichen Wissensräume – literarische, philosophische und medizinische – für eine Geschichte der Gefühle in China lesbar zu machen.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Zirkulierende Leidenschaft"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Angelika C. Messner
    • Angelika C. Messner, Dr. phil. habil., apl. Professorin und Leiterin des Chinazentrums an der Christian Albrechts Universität zu Kiel. Sie betreibt Grundlagenforschung zu Emotionswissen und -praktiken in China und koordinierte Fachkonferenzen zu diesen Themen. Sie ist Mitherausgeberin des »Journal of the Economic and Social History of the Orient« (JESHO).
      mehr...