Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-78909-3.jpg

Möglichkeiten und Perspektiven diplomatischer Forschung

Zum Privileg Herzog Albrechts III. für die Universität Wien vom Jahre 1384

23,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
140 Seiten, 13 s/w-Abb., gebunden
ISBN: 978-3-205-78909-3
Böhlau Verlag Wien
Christian Lackner stellt in diesem Band eine der zentralen Verfassungsurkunden der... mehr
Möglichkeiten und Perspektiven diplomatischer Forschung

Christian Lackner stellt in diesem Band eine der zentralen Verfassungsurkunden der mittelalterlichen Alma mater Rudolphina vor: das Universitätsprivileg Herzog Albrechts III. aus dem Jahre 1384. Zu Unrecht stand dieses imposante Dokument lange im Schatten der Stiftungsurkunden Herzog Rudolfs IV. von 1365. Gibt es eine Krise der Diplomatik? Stellen die modernen kulturwissenschaftlichen Strömungen innerhalb der Geschichtswissenschaften eine Bedrohung für die Diplomatik dar? Christian Lackner plädiert für einen Dialog zwischen Diplomatik und Kulturgeschichte und zeigt Möglichkeiten und Errungenschaften moderner diplomatischer Forschung auf. Damit leistet er eine Standortbestimmung der Diplomatik in der gegenwärtigen Wissenschaftslandschaft.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Möglichkeiten und Perspektiven diplomatischer Forschung"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Christian Lackner
    • Christian Lackner ist Professor für Historische Hilfswissenschaften und Mittelalterliche Geschichte an der Universität Wien.
      mehr...
Stabwechsel. Antrittsvorlesungen aus der Historisch-Kulturwissenschaftlichen... Zur gesamten Reihe