Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20889-9.jpg

Kein Griff nach der Weltmacht

Geheime Dienste und Propaganda im deutsch-österreichisch-türkischen Bündnis 1914-1918

55,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
340 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-412-20889-9
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2012
Im November 1914 rief der mit Deutschland verbündete osmanische Sultan den Heiligen Krieg aller... mehr
Kein Griff nach der Weltmacht

Im November 1914 rief der mit Deutschland verbündete osmanische Sultan den Heiligen Krieg aller Muslime gegen die Entente (Großbritannien, Frankreich, Russland) aus. Das wurde von diesen Mächten - aber auch von vielen Historikern - als ein vom Kaiser inszenierter Griff nach der Weltmacht verstanden. Im Gegensatz dazu wird in diesem Buch der Aufruf als asymmetrische Besonderheit des Krieges interpretiert, die aus einer Schwäche der Mittelmächte (Deutschland, Österreich-Ungarn, Türkei) resultierte. Die Revolutionierungsstrategie war demnach eher ein Notbehelf. Der Autor schildert die Geschichte geschickt agierender deutscher Agenten und zeichnet darüber hinaus das Bild eines selbstbewussten Österreich-Ungarn, dessen kreative Propaganda im Orient sich vor allem gegen den deutschen Verbündeten richtete.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Kein Griff nach der Weltmacht"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Alexander Will
    • Alexander Will ist leitender Redakteur einer Tageszeitung und freier Historiker. Er wurde mit dieser Arbeit an der Universität des Saarlandes promoviert.
      mehr...