Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-37306-4.jpg

Zivilgesellschaft und Menschenrechte im östlichen Mitteleuropa

Tschechische Konzepte der Bürgergesellschaft im historischen und nationalen Vergleich

70,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
448 Seiten
ISBN: 978-3-525-37306-4
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2014
Das Verhältnis von Gesellschaft und Staat wird seit mehr als 200 Jahren unter dem Begriff der... mehr
Zivilgesellschaft und Menschenrechte im östlichen Mitteleuropa
Das Verhältnis von Gesellschaft und Staat wird seit mehr als 200 Jahren unter dem Begriff der Bürgergesellschaft diskutiert. In den sozialistischen Staaten sowie in den osteuropäischen Transformationsstaaten nach 1989 entstanden aus den Dissidentenbewegungen heraus eigenständige Konzepte. Der Band dokumentiert die intellektuellen Auseinandersetzungen um Begriffe wie Bürger, Staatsbürgerschaft, Menschenrechte, Bürgergesellschaft und Gemeinschaft anhand von tschechischen, slowakischen und polnischen Beispielen. Es zeigt sich, dass das Konzept der »Civil society« keinesfalls als rein westliches Modell zu interpretieren ist.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,0 x 23,7 x 3,6cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Zivilgesellschaft und Menschenrechte im östlichen Mitteleuropa"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Robert Luft (Hg.)
    • Dr. Robert Luft ist Senior Researcher am Collegium Carolinum München und Lehrbeauftragter an der Universität Passau.
      mehr...
    •  (Hg.)
    • Dr. Miloš Havelka ist Professor für Soziologie und Philosophie an der Fakulta humanitních studii der Univerzita Karlova v Praze (Geisteswissenschaftliche Fakultät der Karls-Universität Prag).
      mehr...
Veröffentlichungen des Collegium Carolinum. Zur gesamten Reihe