Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Diocèse de Besançon

Diocèse de Besançon

Répertoire des Documents concernant les Relations entre la Papauté et les Églises et monastères en France avant 1198

140,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Französisch
369 Seiten, kartoniert
ISBN: 978-3-525-36034-7
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 1998
Die Ausgabe Gallia Pontificia erscheint im Rahmen des Gesamtunternehmens Regesta Pontificium... mehr
Diocèse de Besançon
Die Ausgabe Gallia Pontificia erscheint im Rahmen des Gesamtunternehmens Regesta Pontificium Romanorum.Frankreich ist das Land, das im hohen Mittelalter die größte Bedeutung für das Papsttum gewonnen hat. Es bewahrt in Briefen und Urkunden auch die meisten schriftlichen Zeugnisse dieser Zusammenarbeit. Nach jahrzehntelanger Vorarbeit wird in dem Regestenwerk Gallia pontifica die Masse der sehr zerstreuten Belege systematisch zusammengestellt. Dokumentiert ist der Zeitraum vom 5. bis 12. Jahrhundert.Den Beginn macht die Freigrafschaft Burgund mit der Diözese Besançon. Hier begegneten sich die politischen Gegensätze zwischen Papsttum, Imperium und Frankreich in besonders aufschlußreicher Weise. Viel Licht fällt auch auf die Region selbst.Nachdem für Italien und Deutschland, die Schweiz und Österreich fast alle Bände der Reihe vorliegen, ausschließlich in lateinischer Sprache redigiert (Italia pontificia, Germania pontificia), beläßt die neue Serie für Gallien/Frankreich nur die Regesten selbst in lateinischer Sprache, eine notwendige Voraussetzung für die Zuverlässigkeit des Werkes. Einleitungen und Kommentare sind französisch gehalten. Die Urkunden der Päpste, Kardinäle, delegierten Richter und die zugehörigen Briefe zählen zu den zentralen Quellen der Geschichte des Mittelalters.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 17,5 x 25,5 x 1,5cm, Gewicht: 0,73 kg
Kundenbewertungen für "Diocèse de Besançon"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Regesta Pontificum Romanorum. Gallia Pontificia. Zur gesamten Reihe