Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-36083-5.jpg

»Nit wenig verwunderns und nachgedenkens«

Die »Reichstagsakten – Mittlere Reihe« in Edition und Forschung

45,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
115 Seiten, mit 9 Abb., gebunden
ISBN: 978-3-525-36083-5
Vandenhoeck & Ruprecht
Die Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften hat im Oktober 2013... mehr
»Nit wenig verwunderns und nachgedenkens«
Die Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften hat im Oktober 2013 eine neue Tagungsreihe initiiert. In jedem Jahr erhält künftig eine ihrer Abteilungen Gelegenheit, ihre Forschungsarbeit vorzustellen. Gleichzeitig vermitteln »externe« Historiker ihren wissenschaftlichen Ertrag, mithin ihre Anschlussfähigkeit an aktuelle Forschungstendenzen. Der vorliegende erste Band ist der Mittleren Reihe der Deutschen Reichstagsakten aus der Zeit Kaiser Maximilians I. (1486/93–1519) gewidmet.Der Abteilungsleiter Eike Wolgast führt in die Geschichte und Entwicklung des Gesamtunternehmens der Reichstagsakten ein. Dietmar Heil schildert die Probleme der alltäglichen Editorenarbeit, zeigt die entwickelten Lösungsstrategien auf und setzt sich dabei auch mit den Möglichkeiten und Herausforderungen der e-Editorik auseinander. Auf drei Themenfeldern wird die wissenschaftliche Kontextualisierung der Reichstagsakten unternommen: Friedrich Battenberg erweitert in seinem Beitrag die im Hinblick auf die Juden im Reich meist auf fiskalische Fragen verengte Perspektive der Reichstage zu einer Gesamtschau der Judenpolitik Maximilians I. Horst Carl untersucht vergleichend die Verdichtung ständischer politischer Kommunikation innerhalb der Institutionen Reichstag, Schwäbischer Bundestag und Landtag. Reinhard Seyboth ordnet unter dem Blickwinkel symbolischer Kommunikation die Erhebung des Heiligen Rocks während des Trierer Reichstags von 1512 in die Politik und Propaganda Maximilians I. ein.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,0 x 23,7 x 1,3cm, Gewicht: 0,328 kg
Kundenbewertungen für "»Nit wenig verwunderns und nachgedenkens«"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Eike Wolgast (Hg.)
    • Prof. Dr. phil. Dr. theol. h.c. Eike Wolgast ist ord. Prof. (emer.) für Neuere Geschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
      mehr...
Schriftenreihe der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der... Zur gesamten Reihe
978-3-205-23265-0.jpg
ab 23,99 €
978-3-8471-0872-6.jpg
ab 32,99 €
978-3-8471-0884-9.jpg
Maximilians Welt
  • Johannes Helmrath  (Hg.),
  • Ursula Kocher  (Hg.),
  • Andrea Sieber  (Hg.)
ab 37,99 €
978-3-8471-0044-7.jpg
Das Politische als Argument
  • Angela De Benedictis  (Hg.),
  • Gustavo Corni  (Hg.),
  • Brigitte Mazohl  (Hg.),
  • Daniela Rando  (Hg.),
  • Luise Schorn-Schütte  (Hg.)
40,00 €
978-3-89971-510-1.jpg
Die Märzministerien
  • Eva Maria Werner
65,00 €