Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Vier Briefe an die Zeugen meiner Kindheit

Vier Briefe an die Zeugen meiner Kindheit

Übersetzt von:
ab ca. 19,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im September 2021

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
208 Seiten, mit 14 s/w Abb., Paperback
ISBN: 978-3-205-21414-4
Böhlau Verlag Wien, 1. Auflage 2021
„Vier Briefe an die Zeugen meiner Kindheit" erzählt die bewegende Geschichte eines... mehr
Vier Briefe an die Zeugen meiner Kindheit

„Vier Briefe an die Zeugen meiner Kindheit" erzählt die bewegende Geschichte eines jungen Mädchens, das in Lwów (Lemberg) durch die Gewalttaten der deutschen Wehrmacht Mutter und Schwester verliert und nur auf sich gestellt den Holocaust überlebt. Das Buch ist zugleich ein eindrückliches Zeitzeugnis vom Leben in Ostpolen in den 1930er-Jahren.

Erst sechzig Jahre nach dem Holocaust, als pensionierte Ärztin in Kalifornien, beginnt die 1932 geborene Helena Ganor ihre traumatischen Erlebnisse aufzuzeichnen. In vier autobiographischen, aber fiktiven Briefen, richtet sie ihren Blick auf die wichtigsten Vertrauten ihrer Kindheit: Mutter und Schwester (die beide im Holocaust umgekommen sind), Vater (der als Arzt der Roten Armee überlebt hat) und Stiefmutter. In eindrücklichen Bildern würdigt die Autorin das Leben, Denken und Handeln dieser vier Menschen in schwerer Zeit. Sie schildert aus der Perspektive des Kindes den unbeschwerten Alltag mit seinem Nebeneinander der Kulturen und Traditionen in einem ostpolnischen Dorf. Und sie berichtet vom ungeheuren Bruch, den Pogromen und Mordaktionen, die mit dem Beginn der deutschen Besatzung die bisher heile Welt des Mädchens zerstört haben. Dass die Autorin auch ihren Weg zurück ins Leben beschreibt, macht dieses Buch auch für jüngere Leser zugänglich und zukunftsweisend – weshalb es nun in deutscher Übersetzung erscheint.

Kundenbewertungen für "Vier Briefe an die Zeugen meiner Kindheit"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Helena Rozbicka Ganor
    • Dr. Helena Ganor wurde in Lwów in Südostpolen (jetzt Lwiw, Ukraine) geboren. Dort überlebte sie als Kind den Holocaust. Nach dem Krieg studierte sie in Warschau Medizin und arbeitete als Ärztin. 1969 emigrierte Helena Ganor nach Kalifornien, wo sie bis zu ihrem Ruhestand im Jahr 2005 als Internistin praktizierte.
      mehr...
    • Eva Spambalg-Berend (Hg.)
    • Dr. Eva Spambalg-Berend ist Literaturwissenschaftlerin, Regisseurin und Dozentin für Darstellende Kunst. Nach dem Studium Schauspiel und Regie studierte sie Anglistik und Komparatistik in Salzburg, München und Wien.
      mehr...