Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-30084-8.jpg
   

Ein Paradigma der Moderne

Jüdische Geschichte in Schlüsselbegriffen. Festschrift für Dan Diner zum 70. Geburtstag

ab 49,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
462 Seiten, mit 16 Abb., kartoniert
ISBN: 978-3-525-30084-8
Vandenhoeck & Ruprecht
This collected volume brings together research based case-studies using an integrated perspective... mehr
Ein Paradigma der Moderne
This collected volume brings together research based case-studies using an integrated perspective on Jewish and general history in modernity. Like a kaleidoscope, whose reflections are changing due to influences from inside and outside, constantly newly constituted, the volume focuses formative episodes and ideas of thought of the history of Jewish-diasporic existence in modernity. With new perspectives on intellectual history, on politics, literature, migration and translation the volume introduces to key terms of modern Jewish history and draws a multifaceted picture of an integrated Jewish history. Instead of a particular view on topics of Jewish history, the authors use transnational and interdisciplinary approaches and embed the history of Jewish communities in the social and cultural context of the surrounding societies. Thus, the band delivers in addition to new research in Jewish studies also insights into the general history of Europe, the United States and the Middle East. It will be published on the occasion of the 70th birthday of Dan Diner in May 2016.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,0 x 3,3 x 23,7cm, Gewicht: 0 kg
Veröffentlichung gefördert durch:
  • Fritz Thyssen Stiftung
Kundenbewertungen für "Ein Paradigma der Moderne"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Arndt Engelhardt (Hg.)
    • Dr. Arndt Engelhardt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur in Leipzig und DFG-Stipendiat am Franz Rosenzweig Minerva Forschungszentrum der Hebräischen Universität Jerusalem.
      mehr...
    • Lutz Fiedler (Hg.)
    • Dr. Lutz Fiedler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg und am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.
      mehr...
    • Elisabeth Gallas (Hg.)
    • Dr. Elisabeth Gallas ist leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow.
      mehr...
    •  (Hg.)
    • Dr. Natasha Gordinsky ist Dozentin am Institut für hebräische und vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Haifa und Mitglied der Israel Young Academy.
      mehr...
    • Philipp Graf (Hg.)
    • Dr. Philipp Graf ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow.
      mehr...