Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Europa und die Schlafkrankheit

Europa und die Schlafkrankheit

Koloniale Seuchenbekämpfung, europäische Identitäten und moderne Medizin 1890–1950

ab 59,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
377 Seiten, mit 7 s/w Abb., 2 farb. Abb. u. 1 Tab., gebunden
ISBN: 978-3-525-31068-7
Vandenhoeck & Ruprecht
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts verwüsteten Epidemien der Schlafkrankheit weite Teile der... mehr
Europa und die Schlafkrankheit

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts verwüsteten Epidemien der Schlafkrankheit weite Teile der europäischen Kolonialgebiete in Afrika. Diese akute Krise in den Krankheitsgebieten setzte eine ganze Reihe von Entwicklungen in Gang, deren Reichweite sich keineswegs auf den afrikanischen Kontinent beschränkte. Während in den Kolonien Zwangsuntersuchungen und -behandlungen der afrikanischen Bevölkerung eingeführt, Verkehrswege kontrolliert und ganze Landstriche evakuiert und umgestaltet wurden, formierte sich in Europa die Tropenmedizin als avantgardistisches Projekt an einer Schnittstelle von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Stellte die Konfrontation mit der Krankheit die Kolonialmächte zwar vor massive Schwierigkeiten, so öffnete sie gleichzeitig ein koloniales Experimentierfeld für Biomedizin, Pharma-Industrie und Administrationen. Die Studie beschreibt die Entstehung dieses neuen Forschungs- und Interventionsfeldes als eine europäische Verflechtungsgeschichte. Was sagen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Krankheit über die imperiale Prägung moderner Biomedizin? Welche Dynamiken kolonialer Herrschaft und internationaler Politik lassen sich an ihnen ablesen? Anhand dieser Fragen öffnet die Studie das Thema nicht nur für medizinhistorische Zugriffe, sondern auch für aktuelle Fragen der Global- und Zeitgeschichte.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16 x 23,7 x 3cm, Gewicht: 0,75 kg
Kundenbewertungen für "Europa und die Schlafkrankheit"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Sarah Ehlers
    • Sarah Ehlers ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für die Geschichte der Technik an der Technischen Universität München.
      mehr...
Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft. Zur gesamten Reihe